26.Apr

1. Lauf zum Ostbayernpokal beim MSC Osterhofen

0

Endlich war es wieder soweit. Der MSC Osterhofen lud zum 1. Lauf des OBP auf den Ostbayernring ein. Die DM Strecke von 2004 und 2009 zeigte sich mit neuem Streckenverlauf. Bei schönem, aber kaltem Wetter traten 86 Fahrer an. Die meisten Fahrer kamen mit den Veränderungen der Strecke gut zurecht und äußerten sich durchwegs positiv über diese. Am Samstag wurde trainiert und am Spätnachmittag der erste Vorlauf gefahren. Sonntag früh nach dem zweiten Vorlauf machte Bernhard Pichlmeier deutlich, dass er dieses Jahr antritt, um seinen Titel von 2010 zu verteidigen. Der 30 minütige Finallauf war an Spannung kaum zu übertreffen. Von Startplatz eins aus setzte sich Pichlmeier mit seinem Mugen Seiki MBX 6 gleich an die Spitze. In seinem Windschatten saugte sich Andreas Glück mit seinem Losi förmlich fest. Dahinter der Österreicher Dobetsberger mit seinem Associated. Auf Platz vier gefolgt von Martin Bruckner mit Agama. Nach 25 Minuten fuhren Pichlmeier und Glück mit einem Abstand von 1,2 Sekunden über die Zeitschleife. Bei den darauf folgenden Überrundungen blieb der Losifahrer unverschuldet im Verkehr hängen. Die Platzierungen nach der Zielflagge fielen dann wie folgt aus:

RMV-Deutschland

Buggy PRO

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Bernhard PichlmeierNovarossiProline4730:03.553
2.Andreas GlückLosiNitrotecAka4730:11.780
3.Christoph DobetsbergerAssociatedNosramAka4730:21.423
4.Martin BrucknerAgamaTecno PowerVP Pro4630:28.055
5.Florian SchrenkProline4630:37.233
6.Toni RieplXrayOrcanATS4530:11.114
7.Markus PenzkoferCronoFalconProline4530:30.400
8.John KnightProline4330:05.295
9.Steffen KernbachXrayProline4229:46.155
10.Luca SteinbauerOS3627:57.838

Herzlichen Glückwunsch an den Sieger Bernhard Pichlmeier! Als Zeitnehmer fungierte Thomas Lindner, der Rennleiter war Heinrich Bruckner. Durch die faire Fahrweise mussten diese kaum in den Rennbetrieb eingreifen. Der nächste Lauf zum Ostbayernpokal 2011 findet in 6 Wochen in Riedenburg statt.

Beobachtungen des Wochenendes in eigener Sache: Christian Schwarzfischer setzte erstmals auf das völlig neue Ready to Run RB ONE 1:8 4WD Modell, verbaute nur gegenüber dem Baukasten einen Falcon Motor und die Futaba PK4. Er erreichte das Viertelfinale und hätte ins Halbfinale aufsteigen können, wenn sich nicht eine Antriebswelle verabschiedet hätte. Christian bescheinigt dem RB One eine gute Grundschnelligkeit.

Quelle … Rennbericht: Robert Loibl sowie auch Rennbilder: Helmut Oswald

{lang: 'de'}
26.04.2011 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page