21.Jun

2. Internationales Mugen Nitrocross Cup by RMV in Oberhausen

0

Pfingsten 2011 befindet sich mitten in der Festivalsaison, in der es Rock-Fans traditionell Wochenende für Wochenende an diverse Orte zieht – den Besuchern auf dem Gelände der Stoppelhopser Oberhausen war jedoch etwas ganz anderes Musik in den Ohren: Das Motorengeräusch der 1:8 Buggys und Truggys, die im Rahmen des internationalen Freundschaftsrennens zum zweiten Mugen Nitrocross Cup gemeldet waren. Am Rande des Renngeschehens gab es reichlich Gelegenheit, mit den Experten von Mugen Seiki und RMV Deutschland Kontakte zu knüpfen – darüber hinaus konnte man von Matthias und Daniel Reckward, die über ihre Offroad-Erfahrung berichteten, nützliche Tipps zu den japanischen Modellen aufschnappen. Insgesamt 118 Mugen-Fahrer aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Schweiz, England, Türkei und Schweden fanden sich am Freitag Vormittag nach und nach in Oberhausen bei Top-Wetter ein, begutachteten den großen Supportstand sowie die Zelte des Fahrerlagers inklusive Tischen sowie Sitzbänken und hatten die Gelegenheit, Ihre Motoren außerhalb an speziellen Warmlaufplätzen zu starten.

Am Samstagmorgen ging es los mit drei Qualifikationsläufen á sieben Minuten für die Teilnehmer jeder Klasse. Kleinere Regenschauer konnten dem Rennvergnügen und der guten Stimmung keinen Abbruch tun, schließlich hatten die Vereinsmitglieder der Stoppelhopser vorgesorgt und die Strecke jeweils über Nacht mit einer Plane abgedeckt, so dass der Boden immer in gutem Zustand blieb. Die Rennverläufe und Zeiten konnten während der gesamten Veranstaltung am riesigen Flatscreen Monitor im großen Fahrerlager verfolgt werden – so hatte man stets den Überblick, wer vorne lag. Bleibt zu hoffen, dass der angeschlossene Laptop nicht allzu sehr unter dem Staub litt, der sich langsam aber sicher über die Tastatur legte. Nach reibungslosem Ablauf der Vorläufe wurden die Top-Qualifier der drei Klassen mit einem Pokal geehrt: Hier hatten es Marcel Müller von den Stoppelhopsern Oberhausen (Buggy Hobby), Markus Eirenschmalz vom MC Welden (Buggy Top) und Christian Köster von den Stoppelhopsern (Truggy) geschafft, sich direkt für die Finalläufe zu qualifizieren. Anschließend fanden der Hauptpreis der Tombola, ein Mugen Seiki MBX-6T M-Spec, sowie weitere nützliche RC-Car-Utensilien neue glückliche Besitzer: Jeder Teilnehmer hatte bei der Registrierung ein Los erhalten. Zusätzlich konnte jeder Fahrer für den Nenngeld-Einsatz ein Überraschungspaket mit einem Mugen Seiki T-Shirt, einem RB-Kupplungswerkzeug, eigens angefertigt, sowie einem beklebten Event-Heckspoiler mit nach Hause nehmen. Der Samstagabend klang in gemütlicher Runde im Cafeteria-Container der Stoppelhopser aus – vor allem Looping Louie war hier ein gern gesehener Gast…

RMV-Deutschland

OR8 Buggy HOBBY

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Marvin FrischlerAKA841:00:23.62
2.Andreas GöttingAKA841:00:31.87
3.Henoc LuisOSAKA831:00:20.76
4.Aaron Münster831:00:39.82
5.Marcel Müller821:00:05.97
6.Christian Schäpers821:00:20.34
7.Nico CaspariPicco821:00:42.08
8.Tonnie HendriksSirio811:00:06.72
9.Sven FröhlichAlphaVP Pro811:00:20.83
10.Benedikt Schaich781:00:23.63
11.Burak Kilic6750:04.32

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Finalläufe. In der Klasse Buggy Top konnte der Schwede Mikael Palsson (Furulund RC Club), der mit Familie plus Hund angereist war, das Rennen für sich entscheiden. Auf Platz zwei und drei folgten Stefan Byesse und Andreas Bartels. Bei den Buggy Hobby-Teilnehmern siegte Marvin Frischler (Team WOP Racing), gefolgt von Andreas Götting und Luis Henoc aus den Niederlanden. Christian Köster (Stoppelhopser Oberhausen) konnte als Neuling in der Truggy Klasse den Platz oben auf dem Treppchen einnehmen, links und rechts daneben gesellten sich Björn Nagels (Verein) als Zweiter und Johann Teuwsen als Dritter.

RMV-Deutschland

OR8 Truggy PRO

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Christian KöstersAKA6645:26.130
2.Björn NagelsOSAKA6545:25.660
3.Johann TeuwsenAKA6545:35.160
4.Jonas DonnerOSAKA6545:39.170
5.Christof BraungartAKA6445:23.150
6.Jonas KnaakAKA6345:35.350
7.Michael AmslerProline6245:16.560
8.Frank GriegerLRP6245:18.380
9.Andre KuchenbeckerOSAKA6045:31.630
10.Jochen PothmannAKA5942:30.930
11.Kai Stefan SeibelGOAKA5445:42.160

Alle Finalteilnehmer bekamen Pokale, die drei Besten zusätzlich eine Flasche Sekt.
Die Verpflegung ließ, last but not least, während der drei Renntage keinen Wunsch offen. Die überwiegend weiblichen Mitglieder des Vereins warteten mit Gegrilltem, Nudelgerichten, Kuchen und verschiedensten Salaten auf. Die grassierende Rohkost- und Sprossen-Panik hinterließ auch hier ihre Spuren: Man klärte kritische Besucher des Cafeteria-Containers gerne bei Nachfragen auf, dass es sich bei „dem Roten“ im Nudelsalat um Paprika und keinesfalls um verdächtige Tomaten handele. Für ihr Engagement wurden die fleißigen Helferlein schließlich mit einem Präsentkorb belohnt.

RMV-Deutschland

OR8 Buggy TOP

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Mikael PalssonAKA911:00:31.86
2.Stefan Byesse901:00:02.44
3.Andreas BartelsAKA901:00:21.24
4.Maik Wiesweg901:00:32.65
5.Abdullah Kilic891:00:05.51
6.Jeffrey HalsemaOSAKA871:00:09.06
7.Christian Kimmling851:00:04.11
8.Johannes Flemming851:00:20.20
9.Sven PilottoVP Pro851:00:36.86
10.Markus Eirenschmalz721:00:37.83
11.Oliver Freitag6547:48.21

Quelle … Rennbericht: Sarah Köster sowie auch Rennbilder: Reiner Seelen

{lang: 'de'}
21.06.2011 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page