04.Jul

6. Lauf zum Hessen Cup beim ESV Bischofsheim

0

Zum sechsten Lauf des Hessen Cup und dem siebten sowie gleichzeitig letzten Sportkreismeisterschaftslauf 2011 trafen sich 82 Fahrer auf dem Rhein-Main-Circuit des ESV Bischofsheim. Das Training wurde zunächst bei leichten Regen begonnen und musste später sogar durch einige starke Regenschauer unterbrochen werden. Die Fortsetzung des Trainings wurde aber schon kurz nach den starken Regenfällen von einigen Fahrern durchgeführt. Die Fahrzeuge waren hierdurch zum Teil sehr dreckig. Zum späten Nachmittag hin trocknete die Strecke aber immer mehr ab und um 16.00 Uhr konnte der erste Vorlauf bei optimalen Bedingungen gefahren werden.

In der Klasse Hobby konnte sich Benjamin Queisser von den anderen Fahrern absetzen. Er war der einzige Fahrer, der die 8 Runden im Vorlauf schaffte. Dahinter folgten Luca Bethke und Luca Kruger, die beide nur knapp die 8 Runden verpassten. Auch Tim Kunz und Mirko Dörr konnten sich in den vorderen Rängen wiederfinden. In den beiden Halbfinalen ging es bis zum Schluss um die heiß begehrten Aufstiegsplätze. Leider ging der Motor bei Luca Bethke während der Fahrt aus. Er schaffte es zwar noch, sich in den letzten Minuten von einem Rückstand, der über 40 Sekunden betrug noch bis zum letzten Aufstiegsplatz ran kämpfen, aber es sollte für ihn dennoch leider nicht mehr reichen. Im zweiten Halbfinale setzten sich Benjamin Queisser und Michel Kohler vom Rest des Feldes ab.  Zwischen Platz 3 und Platz 6 waren am Schluss grade mal 15 Sekunden Zeitabstand. Im Finale erwischte wieder Benjamin – „Benni“ – Queisser den besten Start. Auch Luca Kruger konnte sich an Platz zwei fahren und das Tempo von Benni mitgehen. Doch dieser machte keine Fehler und fuhr dem Feld langsam davon. Auch Tim Kunz und Mirko Dörr fuhren konstante Zeiten. Dahinter fuhren Michel Kohler, Markus Fischer, Oliver Ganzow und Jürgen Appel alle dicht zusammen. An der Spitzenposition ließ  jedoch bis zum Schluss Benjamin Queisser keine Zweifel mehr aufkommen und gewann diesen Lauf mit großem Vorsprung vor Tim Kunz und Mirko Dörr, die beide noch an Luca Kruger vorbeifahren konnten.

RMV-Deutschland

Buggy Hobby

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Queisser BenjaminXrayOrcanAKA5540:40:304
2.Kunz TimOSAKA5340:03:456
3.Dörr MirkoTLRNitrotecTLR5340:10:175
4.Kruger LucaLRPLRPJConcept5340:30:958
5.Kohler MichelTLRNitrotecTLR5140:01:587
6.Fischer MarkusOS5140:18:807
7.Ganzow OliverVP Pro5040:00:352
8.Appel JürgenLRPLRPJConcept5040:26:252
9.Mischia Sascha4940:46:706
10.Stamm Hendrik4340:23:291

In der Klasse Expert gingen 24 Fahrer an den Start. Schon am Samstag sollte sich die Dominanz der Fahrer aus Bischofsheim zeigen. Simon Eser und Gerhard Frank konnten bereits im ersten Vorlauf, am Samstag, die acht Runden erfahren. Diese schaffte auch Alexander Hardt. Maximilian Cordts gelang dieses dann auch am Sonntag sowie Markus Müncheberg. Nach den Vorläufen waren somit vier Fahrer des ESV Bischofsheim unter den ersten fünf der Expert Klasse. Gewinnen konnte die Vorläufe Simon Eser, vor Gerhard Frank und Maximilian Cordts. Im ersten Halbfinale fuhr vom Start weg Gerhard Frank voran, gefolgt von Markus Müncheberg und Thorsten Müller. Dahinter folgten Christian Müller und Andreas Rauch. Diese Reihenfolge sollte sich auch bis zum Schluss halten. Der letzte Aufstiegsplatz wurde von Tim Ohlef und Sascha Förg hart umkämpft. Beide fuhren eng zusammen, bis eine Runde vor Schluss, Sascha Förg einen Fehler machte und nicht mehr an Tim Ohlef heran kam. Im zweiten Halbfinale setzte sich Maximilian Cordts an die Spitze, da sich Simon Eser und Alex Hardt verhakten und erst durch die Hilfe eines Streckenposten weiterfahren konnten. Auch Julien Schmidt konnte dieses ausnutzen und an beiden vorbei fahren. Dahinter Sven Pilotto, Christian Köster und Robin Amos. Fünf Minuten vor dem Ende ging bei Alex Hardt kurz vor der Zeitschleife, auf Platz 3 liegend, der Motor aus. Sein Boxenhelfer brachte das Auto zurück, löste dabei aber versehentlich die Zeitschleife aus. Nach dem Lauf wurde Alex Hardt hierfür eine Runde vom Rennleiter abgezogen und somit konnte er sich nicht für das Finale qualifizieren. Im Finale fuhren alle vier Fahrer des ESV dem Feld davon. Auf Platz fünf Thorsten Müller vor Christian Müller und Andreas Rauch. Die ersten drei, Cordts, Frank und Eser konnten sich schnell vom Feld absetzten. Die Plätze vier bis sieben waren bis zum Schluss umkämpft. Die anderen Fahrer blieben eine lange Zeit dicht zusammen. Maximilian Cordts gewinnt diesen Lauf des Hessen-Cups, vor Gerhard Frank und Simon Eser.

RMV-Deutschland

Buggy Expert

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Cordts MaximilianTLRNitrotecTLR5740:26:886
2.Frank GerhardKyoshoOrionAKA5740:38:029
3.Eser SimonXrayOrcanAKA5740:40:454
4.Müncheberg  MarkusTLRNitrotecTLR5540:02:535
5.Müller ChristianAgamaAlphaAKA5540:19:787
6.Müller Thorsten5540:29:580
7.Schmidt Julien5440:12:357
8.Rauch AndreasTLROSProline5440:27:986
9.Köster ChristianAgamaAlphaVP Pro5240:36:582
10.Amos RobinXrayOrcanAKA42R 37:52:581

Quelle … Rennbericht: Thorsten Müller sowie auch Rennbilder: Kerstin Breulmann

{lang: 'de'}
04.07.2011 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page