20.Sep

8. Lauf zum NRW-Cup 1:8 Buggy in Oberhausen

0

Am vergangenen Wochenende fand der 8. Lauf zum NRW-Cup auf der wieder bestens präparierten Strecke der Stoppelhopser in Oberhausen statt und nach einem Rekordergebnis von 120 Online-Nennungen starteten bei durchweg guten Wetterbedingungen letztendlich 110 Fahrer, was eine bemerkenswerte Anzahl ist und eindrucksvoll zeigt, dass das Konzept der Rennserie voll und ganz aufzugehen scheint. Der NRW-Cup bietet ideale Voraussetzungen, um mit einem ferngesteuerten OffRoad-Buggy an den Start zu gehen und die Trennung zwischen Hobby- und Topfahrern macht es gerade für Einsteiger und Jugendliche sehr interessant einmal Rennluft zu schnuppern und die eigenen Grenzen und die des Materials auszuloten. Im Sinne einer größtmöglichen Chancengleichheit sind bei den Rennen zum NRW-Cup lediglich Reifen vom Typ Tourex X300 und VP Pro 802 Cut-Off erlaubt. Die Attraktivität des NRW-Cup ist mittlerweile offenbar sehr groß, denn es machten sich sogar Fahrer aus Schweden und den Niederlanden auf den weiten Weg nach Oberhausen, um beim vorletzten Lauf des Jahres am Start zu sein.

Am Samstag konnte ab 10:00 Uhr trainiert werden und das Training in Gruppen lief absolut problemlos und jeder Fahrer hatte durchweg viel Track Time um sich und sein Fahrzeug auf die Strecke einzustellen. Ohne jegliche Komplikationen verlief der „Parallelbetrieb“ von Verbrenner- und Elektrobuggis, wenn sich diese gleichzeitig auf der Strecke befanden. Das harmonische Miteinander funktionierte erneut hervorragend. In der Nacht zum Sonntag regnete es, mit der Folge, dass die Strecke zum ersten Vorlauf durchweg matschig war. Den restlichen Tag über blieb es jedoch trocken und auch die Strecke trocknete zunehmend ab. Die Rennleitung hatte die Lage jederzeit routiniert im Griff und ließ die Veranstaltung nicht zuletzt aufgrund eines reibungslosen Ablaufs zu einem perfekten Event werden.

RMV-Deutschland

8. Lauf zum NRW-Cup >>HOBBY << in Oberhausen 2011

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Jan Siebert4230:26.940
2.Bart MullinkTLR4230:33.120
3.Nick Lorenz4230:44.260
4.Christian Schäpers4130:00.300
5.Timo BlösserTLRNovarossi4130:35.880
6.Jochen PothmannTLRVP Pro4130:47.140
7.Diego VietaSerpentXCeed3930:08.590
8.Manuel ArndtJQOS3930:10.280
9.Roel Seuren3930:13.790
10.Uwe PrinzlerVP Pro3930:40.520

Das Finale Hobby wurde eine sichere Beute von Jan Sievert vor Bart Mullink aus den Niederlanden und Nick Lorenz an Position drei. Knapp am Podium vorbei fuhr Christian Schäpers auf Platz vier, noch vor Timo Blösser der damit die Top-5 komplettierte. Im 30-minütigen Finale der Top-Fahrer dominierte Maik Wiesweg das Geschehen und konnte mit einem Vorsprung von 10 Sekunden auf Carsten Keller den Sieg herausfahren. Altmeister Daniel Reckward kam an Position 3 ins Ziel und verwies damit Andreas Edvinsson aus Schweden auf Platz 4. Die Top-5 wurden schlussendlich durch Rene van Schaijk komplettiert.

RMV-Deutschland

8. Lauf zum NRW-Cup >>TOP << in Oberhausen 2011

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Maik Wiesweg4530:17.390
2.Carsten KellerTLRLRP4530:27.800
3.Daniel Reckward4530:41.390
4.Andreas EdvinssonVP Pro4430:10.570
5.Rene van Schaijk4330:14.850
6.Marcel Müller4230:13.520
7.Christian BesslerTLRNitrotec4129:39.530
8.Christian Warda4130:08.020
9.Lukas StrothmannAgamaGOVP Pro3830:07.030
10.Holger EhlingKyoshoOrionVP Pro1612:27.910

Nicht minder spannend verliefen die Finale der Elektrofahrzeuge. Auch hier konnte Maik Wiesweg überzeugen und den Sieg erringen. An Position 2 folgte Max Petzhold vor Mickey Wiedbrauck. Auf den weiteren Plätzen komplettierten Dirk Jakels und Björn Siewert die Top-5.

RMV-Deutschland

8. Lauf zum NRW-Cup >>ELEKTRO << in Oberhausen 2011

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/Tyres
1.Maik WieswegTekin
2.Max PetzholdKyoshoOrion
3.Mickey WiedbraukKyoshoOrion

Einmal mehr lieferten die Stoppelhopser Oberhausen eine gelungene Veranstaltung mit toller Stimmung ab. In einer sehr lockeren und freundlichen Atmosphäre erfolgte ein reger Austausch untereinander und vor dem letzten Lauf zum NRW-Cup in Hürtgenwald bleibt es weiterhin spannend in der Gesamtwertung.

Aufgefallen ist: Mugen Seiki war die dominierende Marke bei den Fahrzeugen und die Fahrer des MBX-6 sind allesamt sehr zufrieden mit ihrem Fahrzeu. Der Sieger in allen Klassen fuhr jeweils einen Mugen MBX-6 und die Präsenz von Mugen Seiki in den Top 10 war extrem hoch. Die überwiegende Anzahl der Fahrer vertraute auf Triebwerke aus dem Hause RB sowie Ninja. RMV leistete erneut einen mustergültigen Support: Daniel und Matthias Reckward standen an beiden Tagen mit Rat und Tat bei Fragen und Problemen jeglicher Art zur Verfügung. Die Verpflegung im Vereinscontainer war erneut vorzüglich. Am Samstagabend wurde dort bis spät in die Nacht bei guter Stimmung und Musik gefachsimpelt und gefeiert. Sogar Fahrer aus Schweden und den Niederlanden fanden den Weg zum Rennen. Ein toller Beweis für die enorme Attraktivität dieser Veranstaltung

Quelle … Rennbericht: Maik Wiesweg sowie auch Rennbilder: Reiner Seelen

{lang: 'de'}
20.09.2011 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page