05.Okt

4. Lauf zum Nitro-West Masters in Hamm

0

4. Lauf zum Nitro-West Masters in HammAm vergangenen Wochenende fand der vorletzte Lauf zum Nitro-West-Masters 2011 auf der anspruchsvollen Strecke des AMC-Hamm statt. Trotz der sehr guten Wetterprognose fanden leider nicht besonders viele Fahrer den Weg nach Hamm, die Veranstaltung wurde aber dennoch zu einem Tollen Erlebnis, nicht zuletzt wegen des hervorragenden Wetters. In Hamm startete ich zum ersten Mal in der offenen VG8-Klasse und nicht wie bisher immer in der Hobbycup-Katergorie. Hier war die Konkurrenz natürlich etwas stärker und ich stellte es mir nicht unbedingt einfach vor gegen einige durchaus klangvolle Namen der Szene bestehen zu können. Das Testprogramm für Samstag war diesmal recht umfangreich, denn neben einem neu aufgebauten Mugen MRX-5 mit neuen Sanwa HVS-ZV Servos kamen erstmals auch die RB Speedline Reifen und der RB Treibstoff zum Einsatz. Befeuert wurde mein MRX-5 wie schon bei einigen Rennen während des Jahres von dem günstigen RB Classico11 Motor, der sich aber bezüglich seiner Leistung aber nicht unbedingt vor den mitunter deutlich teureren Konkurrenzprodukten verstecken muss. Die erstmals verwendeten RB Komponenten konnten dann auch auf Anhieb voll überzeugen. Während von meinem neuen Mugen MRX-5 keine negativen Überraschungen zu erwarten waren, zeigten die Reifen ein super Grip-Niveau bei niedrigem Verschleiß. Hervorzuheben sind hier vor allem die leichte aber trotzdem stabile Felge, die gelegentliche Bandenberührungen locker wegsteckte und die zusätzliche Verpackung in Plastikfolie, welche den Reifen frisch hält, so das er seine ursprünglichen Eigenschaften auch bei längerer Lagerung behält. Der Treibstoff bot super Leistung in Kombination mit einfacher Einstellbarkeit des Motors und der Verbrauch war erstaunlicherweise niedrig genug, so das wir durchaus 5-Minuten Tankstops in Erwägung zogen, was im Finale einen nicht unerheblichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz bedeutet hätte, denn dort war offenbar niemand in der Lage auch nur ansatzweise mit einer Tankfüllung 5 Minuten im Renntempo zu fahren.

Die Rennstrecke zum 4. Lauf Nitro-West Masters in HammDa die Strecke in Hamm jeden Fahrfehler gnadenlos und in der Regel endgültig bestraft, legte ich am Samstag besondern Wert darauf, ein Setup zu finden mit dem das Auto sicher und einfach zu fahren ist. Wir arbeiteten kontinuierlich in diese Richtung und zum Ende des Trainings war ich diesbezüglich auch sehr zufrieden. Obendrein stimmten mich meine durchaus flotten Rundenzeiten sehr positiv. In den Vorläufen am Sonntag lief es dann auch durchweg sehr gut für mich und ich konnte mir mit 52,00 Sekunden in der Addition der drei schnellsten hintereinander gefahrenen Runden  die Pole-Position vor Uwe Baldes  mit 53,71 Sekunden und Ingo Odenthal mit 53,80 Sekunden sichern. Bisher war ich mit dem Verlauf des Rennens durchaus zufrieden und recht optimistisch für das Finale. Das Finale der VG8-Klasse wurde über 30 Minuten gefahren und letztlich ging es in erster Linie darum, keinen Fehler zu machen und dennoch schnell unterwegs zu sein. Der Start verlief problemlos und ich konnte mich sofort deutlich absetzen. Ich wusste, dass ich wohl als letzter zum 1. Tankstop kommen musste und so warteten wir, wann die anderen Fahrer das erste Mal in die Boxenstraße einbiegen würden. Im Notfall wären wir in der Lage gewesen, auf eine 5-Minuten Strategie zu wechseln, aber es zeigte sich schnell, dass niemand mein Tempo mitgehen konnte und so entschlossen wir uns auf Sicherheit zu gehen und die Tankstops jeweils nach 4:30 min einzulegen. Schon vor dem ersten Tankstop konnte ich die Führung auf eine Runde ausbauen und war damit in der Lage früh Druck aus dem Rennen zu nehmen und keine unnötigen Risiken einzugehen. Geprägt durch viele Ausfälle verlief der Rest des Finales problemlos bis auf eine Schrecksekunde beim Überrunden, als mein MRX-5 kurz aufs Dach geworfen wurde, ich aber ohne größeren Zeitverlust das Rennen kurz danach fortsetzen konnte. Zum Ende des Finales fuhren nur noch 2 Fahrzeuge auf der Bahn und nach 30 Minuten ergab sich folgendes Endergebnis:

RMV-Deutschland

4. Lauf zum Nitro-West Masters >> VG8 << in Hamm 2011

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Thilo Tödtmann9830:14.050
2.Ralf VahrenkampSerpentXceed8830:05.080
3.Uwe BaldesOrcanContact7128:16.810
4.Rainer RosskothenNovarossi5621:35.650
5.Michael WoesteNovarossi4923:35.070
6.Björn KönigNovarossi4014:33.580
7.Ingo OdenthalNovarossi3211:02.850

In zwei Wochen findet beim MCK-Dormagen der letzte Lauf zum Nitro-West-Masters bei hoffentlich erneut tollem Wetter statt, bevor die VG-Winterpause beginnt.

Quelle … Rennbericht: Thilo Alexander Tödtmann sowie auch Rennbilder: Uwe Baldes

{lang: 'de'}
05.10.2011 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page