14.Mrz

Internationales Hallenrennen OR8 im schweizerischen Bütschwil

0

In der Zeit vom 03.-04. März 2012 fand im schweizerischen Bütschwil der MORC OffRoad Indoor-GP statt. Das Event war super organisiert und der Zeitplan konnte jederzeit optimal eingehalten werden. Der Zuspruch der Fahrer war mit insgesamt 120 Startern sehr gut und sie kamen zum überwiegenden Teil aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und England. Das Wetter war während  der gesamten Veranstaltung perfekt und es konnte stets unter optimalen Bedingungen gefahren werden.

Am Samstagmorgen war die Strecke während der ersten beiden Trainingsläufe noch sehr rutschig, weil noch viel Staub auf den Gittermatten lag, doch nach und nach wurde der Gripp und auch die Rundenzeiten besser. Die Fahrzeuge von Mugen Seiki waren auch in Bütschwil sehr stark vertreten und auch die Motoren von RB + Ninja wurden von sehr vielen Fahrern eingesetzt. Ansonsten wurde motortechnisch mehr oder weniger alles eingesetzt, was der Markt zu bieten hat. Bei den Fahrzeugen folgten in der Beliebtheit nach Mugen Seiki auf den weiteren Plätzen in der Hauptsache die Hersteller Kyosho und Xray. Der ansonsten stets gut funktionierende RB-Scorpion Reifen konnte diesmal in der Schweiz nicht wie gewohnt überzeugen, bot er doch ähnlich wie AKA oder ProLine auf den Gittermatten zu wenig Vortrieb. Als erste Wahl stellte sich schließlich der StarPin von SPM heraus, denn er bot alles was man sich auf dieser Strecke wünschte und dementsprechend wurde er auch von den meisten Fahrern verwendet.

Die Qualifikation lief für mich sehr gut und nachdem ich die Vorlaufdurchgänge 2 + 4 gewinnen konnte, bedeutete dies die Pole Position für mich mit Carsten Keller und Hannes Käufler auf den Plätzen zwei und drei. Mit diesem Ergebnis war ich sehr zufrieden und blickte entspannt in Richtung der Halbfinale.

Die Finalläufe am Sonntag starteten bereits um 08:30 Uhr und mein Halbfinale A konnte ich letztendlich vor Hannes Käufler, Rene König, Sven Zünd, Robin Frischkopf und Dominik Tschanz für mich entscheiden und problemlos ins Finale aufsteigen. Das Halbfinale B konnte Carsten Keller vor Michael Wächter, Marc Heim, Tobias Deicke, Dominique Gross und Joachim Kallen gewinnen.  Hierbei ist anzumerken, dass Mugen-Fahrer Christian Bessler diesmal das Finale knapp verpasste, denn er hatte leider das schnellere Halbfinale B erwischt und konnte trotz zwei Runden mehr als der sechstplatzierte Fahrer im Halbfinale A leider nicht ins Finale einziehen. Er dürfte für dieses Pech jedoch durch die tolle Leistung seiner Ehefrau Kerstin entschädigt worden sein, die in ihrem erst zweiten OffRoad Rennen überhaupt einen tollen 77. Platz verbuchen konnte.

Im Finale konnten Carsten Keller und ich uns dann deutlich vom Rest des Feldes absetzen, bis mir der Motor nach dem ersten Tanken ausging und ich wertvolle Zeit verlor. Von diesem Zeitpunkt an war Carsten ohne Druck und konnte das Rennen locker und ohne Probleme mit 2 Runden Vorsprung gewinnen. Nachdem mir beim zweiten Tankstopp erneut der Motor ausgegangen war, fiel ich zwar zunächst zurück, konnte mich aber bis zum Ende des Rennens wieder bis auf Platz 3 vorarbeiten.

RMV-Deutschland

Finallauf Buggy beim MORC Indoor GP 2012

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Carsten KellerKyoshoOrioniSPM10029:59.114
2.Robin FrischkopfXraySPM9830:02.059
3.Stefan ByesseSPM9830:14.688
4.Hannes KäuflerTLRNVisionDLD9730:03.069
5.Marc HeimBergonzoniPiccoSPM9630:06.058
6.Sven ZündKyoshoOrionDLD9630:09.406
7.Dominik TschanzLRPLRPSPM9230:05.710
8.Joachim KallenHBOrionDLD8730:15.307
9.Dominique Gross8730:15.805
10.Michael WächterKyoshoOrionSPM7430:19.901
11.Tobias DeickeXrayOSSPM4515:29.153
12.Rene KönigLRPSPM0602:03.617

Somit ging mit der Siegerehrung ein spannendes und gut organisiertes Rennen zu Ende und ich bin unter den gegebenen Umständen mit meinem Ergebnis durchaus zufrieden.

Quelle … Rennbericht: Stefan Byesse sowie Rennbilder: Pilotto | Bessler

{lang: 'de'}
14.03.2012 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page