19.Apr

Osterhasen 1:8 OffRoad-Rennen in Landshut / Bayern

1

Am Wochenende vom 31.03. bis 01.04. fand in Landshut das so genannte Osterhasen OffRoad Rennen statt, welches für die Klassen 1:8 Buggy Nitro, 1:8 Buggy Elektro, sowie Truggy ausgeschrieben war. Mit insgesamt 120 Nennungen kam ein mehr als beachtliches Teilnehmerfeld zusammen, wobei sich mit 70 Startern die Mehrzahl der Fahrer für die klassischen Nitro-Buggys im Maßstab 1:8 entschied, weitere 30 Piloten gingen in der immer beliebter werdenden 1:8 Elektro-Klasse an den Start und weitere 20 setzten jeweils auf einen Truggy.

Der Jahreszeit angemessen präsentierte sich das Wetter an beiden Tagen relativ kühl und vor allem am Samstag sehr windig, am Rennsonntag dann weiterhin kalt, jedoch mit viel Sonnenschein und blauem Himmel. Gute Bedingungen also für ein spannendes OffRoad Rennen und mein Plan sah vor, meinen Mugen MBX-6R EU zunächst einmal mit dem Basis-SetUp auf die Strecke zu bringen und dann schrittweise kleine Veränderungen zu testen. Mein Ziel war eine Endplatzierung in den Top-5, was zwar eine durchaus ambitionierte Vorstellung war, die mir aus meiner Sicht jedoch durchaus realistisch und machbar erschien. Mein Mugen funktionierte zusammen mit den RB-Reifen von Anfang an hervorragend, so dass ich nur geringe Änderungen am SetUp vornehmen musste.

Osterhasen 1:8 ffRoad-Rennen in Landshut / Bayern 2012
 
Entsprechend zuversichtlich sah ich also der Qualifikation entgegen und letztendlich sollte sich hier der positive Trend aus dem freien Training fortsetzen, denn ich war in der Lage punktgleich mit dem TQ Christian Stanglmaier die zweite Position herauszufahren, was natürlich ein toller Erfolg war. Auch das Halbfinale lief problemlos und ich konnte noch einige Dinge testen und mich auf Startposition 8 für das Finale qualifizieren.

Das Finale selbst begann mit einem turbulenten Start etwas chaotisch und ich wurde als Folge dessen zunächst einmal bis auf Position 12 an das Ende des Feldes durchgereicht. Da mein Mugen MBX-6R EU jedoch wirklich traumhaft funktionierte, gelang es mir mit einer konstanten fahrerischen Leistung bereits nach dem zweiten Tankstopp die Führung zurück zu erobern und diese problemlos bis ins Ziel zu halten. Der Sieg im Finale war somit der Abschluss eines wunderbaren und völlig problemlosen Rennwochenendes und eine optimale Vorbereitung auf die bevorstehenden wichtigen Rennen der Saison.

RMV-Deutschland

Finallauf Buggy beim Osterhasen Rennen in Landshut

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Sebastian WintersteinLRP4130:24.480
2.Christoph DobetsbergerAssociatedReedyAKA4130:39.940
3.Christopher SchelleinTeam COSAKA4030:05.210
4.Toni RieplXrayNovarossiProline4030:08.560
5.Florian LauxXrayOrcanATS4030:09.350
6.Max FischerTLRNitrotecProline4030:13.500
7.Christian StanglmeierXrayOrcanATS4030:14.940
8.Matthias Radspieler3930:05.190
9.Armin KoblerXrayOSProline3930:07.110
10.Max StölzleTLRNitrotecAKA3930:19.400

 
Vielen Dank an meinen Vater für die Hilfe in der Box und bei der Vorbereitung und an RMV Deutschland für den tollen Support. Ich freue mich nun sehr auf die weiteren Rennen und gehe fest davon aus, dass ich mit dem Mugen in diesem Jahr noch einige Ausrufezeichen setzen werde.

Quelle … Rennbericht: Sebastian Winterstein sowie Rennbilder: Georg Winterstein

{lang: 'de'}
19.04.2012 von admin Zurück

Kommentare

  1. Dankeschön an Sebastian und seinen Vater, da sie mir bei der Abstimmung der Diffs sehr geholfen haben und auch sehr viele Fahrerische Tipps gegeben haben. MFG Matthias


    Matthias Gaßner



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page