23.Apr

1. Lauf zum 1:8 Buggy-Cup RACO 2000 Utrecht / NL

0

Utrecht war der Austragungsort des ersten Laufs zum Niederländischen Buggy-Cup und der ausrichtende Club Raco 2000 konnte sich am Rennwochenende vom 14. bis 15. April 2012 über insgesamt 59 Nennungen freuen.

Leider war meine Zeit im Vorfeld des Rennens etwas knapp und ich konnte erst am Freitag vor dem Rennen mit der Vorbereitung meines Mugen MBX-6R EU beginnen. Wir entschieden uns dazu die Mugen Difföle auf keinen Fall noch härter zu wählen und blieben bei der für uns bisher gut funktionierenden Abstimmung mit folgenden Viskositäten: 10.000 / 10.000 / 5.000. Wie sich dann im Training zeigte, kam ich damit auf dieser sehr schwierigen und anspruchsvollen Strecke hervorragend klar und konnte auf Anhieb sehr gute Rundenzeiten fahren. Als die Strecke im Verlauf des Rennens weiter abtrocknete änderten wir das Öl im hinteren Differenzial auf 7.000, wodurch mein MBX-6R EU schlichtweg perfekt und vor allen Dingen sehr einfach zu fahren war. Auch der RB BX-R Motor zeigte sich in Kombination mit dem RT Turbo-Auspuff von seiner allerbesten Seite und überzeugte mit hervorragender Dosierbarkeit und einem tollen Topspeed. Wir waren also sehr zuversichtlich und bereit aufs Podium zu fahren.

Rennbericht erster Lauf Buggy-Cup RACO 2000 Utrecht / NL
 
Am Renntag war das Wetter mit lediglich 10°C noch recht kühl und am Morgen regnete es leicht. Später dann ließ der Regen nach und es blieb trocken. Im ersten Vorlauf hatte ich dann sofort mit Problemen zu kämpfen, denn nach nur 3 Runden lösten sich die Reifen von der Felge und flogen davon, so dass ich aufgeben musste. Im zweiten Durchgang dagegen lief es richtig gut, aber nicht gut genug um Jeffrey Halsema zu schlagen. Der dritte Vorlauf war schließlich geprägt von einem starken Kampf mit Jeffrey, als wir im Meterabstand um den Kurs flogen. Jeffrey machte irgendwann einen kleinen Fehler, so dass ich die Führung übernehmen konnte und wir fest davon ausgingen, die TQ-Position errungen zu haben. Letztendlich aber machte uns Bart Mullink mit einem um 0,2 Sekunden schnelleren Lauf einen Strich durch die Rechnung, sodass wir mit Platz 2 zufrieden sein mussten. Auf Platz 3 folgte mein Teamkollege Jeffrey Halsema vor Jorg van Leuken und Kay Koops.

Beim Start zum Finale gab es zunächst ein kleines Durcheinander, doch nach einigen Runden konnte ich mich zusammen mit Jeffrey und Bart an die Spitze des Feldes setzen. Wir drei gaben das Tempo vor und waren im Vergleich zum Rest des Feldes extrem schnell unterwegs. Wegen eines kleinen Problems musste ich jedoch kurz an die Box, mit der Folge das ich zwei Runden verlor und Bart und Jeffrey an der Spitze davonfahren konnten. Ich musste also stark pushen, um mich wieder nach vorne zu arbeiten, was mir auch nach und nach gelang. Bart war nun klar der schnellste Fahrer und auch Jeffrey konnte ihm nicht mehr folgen, sodass er das Rennen letztendlich mit einer Runde Vorsprung gewinnen konnte. Für mich sprang am Ende nach einer schwierigen Aufholjagd der dritte Platz heraus und somit konnte ich mein Ziel einen Platz auf dem Podium zu erreichen doch noch realisieren. Der Kampf um Platz 4 war extrem eng, denn Renze Brink, Paul Geelen, Jorg van Leuken und Wouter Bouwens befanden sich allesamt in der gleichen Runde und überquerten nur um wenige Sekunden getrennt von einander die Ziellinie.

RMV-Deutschland

Finallauf beim Buggy-Cup in Utrecht /NL

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Bart MullinkTLRAKA7530:23.135
2.Jeffrey Halsema7430:15.683
3.Jordy Velder7230:07.851
4.Renze BrinkXrayLRPLRP7030:10.501
5.Paul Geelen7030:13.008
6.Jorg van LeukenJQJQAKA7030:23.738
7.Wouter BouwensKyoshoWerksAKA7030:25.303
8.Luigi PiliXrayNovarossi6630:15.160
9.Rene KuipersNovarossiAKA6430:02.723
10.Danny van OrsouwXrayWerksAKA000:00.000

 
Ein spannendes und zumindest für mich nicht ganz einfaches Rennen ging zu Ende und das Ergebnis für unser Mugen-RMV-Team kann sich durchaus sehen lassen. Unsere Mugen MBX-6R EU und auch die neuen RB BX-R Motoren funktionierten absolut problemlos und nach diesem vielversprechenden Start in die neue Saison freuen wir uns bereits darauf, bei den nächsten Rennen erneut angreifen zu können.

Rennbericht erster Lauf Buggy-Cup RACO 2000 Utrecht / NL
 
Quelle … Rennbericht: Jordy Velder sowie Rennbilder: Michel Velder

{lang: 'de'}
23.04.2012 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page