02.Mai

1. Lauf zum Weser-Ems-Cup 1:8 OffRoad in Bad Oeynhausen

0

Am Wochenende vom 21. bis 22. April 2012 wurde auf der Rennstrecke in Bad Oeynhausen der erste von insgesamt 7 Läufen zum Weser-Ems-Cup ausgetragen. Die Rennserie ist für Buggys und Truggys im Maßstab 1:8 mit Verbrennungsmotoren ausgeschrieben und erfreut sich bei den Teilnehmern großer Beliebtheit.

Der Samstagvormittag hielt bestes Rennwetter für die Fahrer bereit und ab 11:00 Uhr konnten sich Fahrer und Fahrzeuge im gezeiteten Training mit der Strecke vertraut machen. Leider jedoch änderte sich das Wetter nach den ersten beiden Trainingsdurchgängen grundlegend und es setzte starker Regen zum Teil sogar mit Hagel ein. Aufgrund der sich dramatisch verschlechternden Wetterlage entschied sich die Rennleitung nach eingehender Beratung dazu den ursprünglich für den Samstagnachmittag geplanten ersten Vorlaufdurchgang abzusagen und auf Sonntagmorgen zu verschieben, so dass alle Vorläufe am Sonntag stattfinden sollten.

1. Lauf zum Weser-Ems-Cup in Bad Oeynhausen 2012
 
Am Sonntagmorgen hatte der Regen nachgelassen und unter leicht feuchten Bedingungen konnte ab 08:30 Uhr mit dem ersten Vorlauf begonnen werden. Bei den Buggys zeigte sich RMV-Teamfahrer Marcel Guske sofort als schnellster Mann und dominierte die Qualifikation. Bei den Truggys war es mit Abdullah Kilic ebenfalls ein RMV-Teamfahrer, der in den Vorläufen dominierte und sich unangefochten die Pole-Position sichern konnte.

Auch das Halbfinale lief für Marcel Guske völlig problemlos, denn mit einer beeindruckenden Vorstellung konnte er sich mit seinem hervorragend abgestimmten Mugen MBX-6R EU durchsetzen und den ersten Startplatz für das Finale herausfahren. Die Zusammenarbeit mit seinem Teamkollegen Abdullah Kilic funktionierte reibungslos und als perfekt eingespieltes Team zeigte sich dies mit vertauschten Rollen so auch bei den Truggys. Auch für Abdullah Kilic stellte das Halbfinale keine ernstzunehmende Hürde dar und er konnte sich dank der perfekten Tankstopps seines Teamkollegen an Position 3 ebenfalls problemlos für das Finale qualifizieren.

RMV-Deutschland

Finallauf Buggy in Bad Oeynhausen 2012

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Marcel Guske3320:24,779
2.Johannes Flemming3220:09,742
3.Marvin Fritschler3220:20,693
4.Nick LorenzKyoshoBullitt3120:14,552
5.Jürgen Schlüter-RosinLRP3120:19,084
6.Christian KösterBullitt3120:20,122
7.Burak Kilic3120:27,600
8.Michael ThammKyoshoOrion3120:36,456
9.Folker SchulzeTLRSirio3020:04,441
10.Christoph LooseTLROS3020:06,304
11.Lukas StrothmannAgamaAlpha2920:36,971
12.Torsten Taubert2920:38,379

 
Im Buggy-Finale setzte Marcel Guske seine hervorragenden Leistungen aus den Vorläufen und dem Halbfinale fort und konnte sich unmittelbar nach dem Start vor Johannes Flemming und Burak Kilic behaupten. Bereits in der ersten Runde musste Burak Kilic leider einen technischen Defekt beklagen und fiel dadurch erst einmal an die letzte Position zurück und musste sich von dort aus mühsam durchs Feld kämpfen. Letztendlich konnte Marcel Guske das Finale vor Johannes Flemming und Marvin Fritschler gewinnen und die ersten drei Positionen gingen damit allesamt an Fahrer aus dem RMV-Mugen-Team, wodurch sich auf eindrucksvolle Art und Weise zeigte, dass neben überragenden Produkten auch die Teamarbeit auf einem hohen Niveau funktionieren muss, denn anders sind solch fantastische Ergebnisse nicht möglich.

1. Lauf zum Weser-Ems-Cup in Bad Oeynhausen 2012
 
Ähnlich dem Traumergebnis bei den Buggys wurde auch das Truggy-Finale eine klare Angelegenheit für das RMV-Mugen-Team, denn hier war es Abdullah Kilic der sich von Startplatz 3 aus gestartet bereits in der ersten Runde an die Spitze setzen konnte und die Führung bis ins Ziel nicht mehr abgab. Abgerundet wurde dieser Erfolg durch den tollen zweiten Platz von Frank Grieger, der damit auch dieses Finale zur Beute des RMV-Mugen-Teams werden ließ. Position 3 ging an Markus Reise, wobei jedoch der Kampf um Platz 4 noch einmal richtig spannend wurde, denn Manfred Blum musste die schon sicher geglaubte Position in der letzten Runde noch an Sven Frömmer abgeben.

RMV-Deutschland

Finallauf Truggy in Bad Oeynhausen 2012

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Abdullah KilicAKA3320:38,132
2.Frank GriegerAKA3120:13,016
3.Markus ReiseTLRNitrotecAKA3120:20,490
4.Sven FrömmerTeam CNovarossiAKA3120:21,124
5.Manfred BlumAKA3120:24,367
6.Dennis LülfingAssociatedAKA3020:03,678
7.Uwe SchmidtAKA3020:16,952
8.Thomas WiescholekLRPLRPAKA2920:00,304
9.Uwe JanßenTLRLRPAKA2920:25,703
10.Laurin CzypulowskiAKA2920:38,766
11.Robert HafnerLRPAKA2720:04,817
12.Marc DickhöferBullittAKA2520:06,470

 
Nach anfänglichen starken Beeinträchtigungen durch das Wetter ging somit eine letztendlich doch noch schöne Veranstaltung zu Ende. Vielen Dank an die Organisatoren rund um Frank Grieger, Holger Krutzig und Klaus Niemann. Die Bad Oeyenhausener Jungs haben erneut gezeigt wie es geht und wir kommen natürlich gerne wieder.

Quelle … Rennbericht: Abdullah Kilic sowie Rennbilder: Udo Rohrbeck

{lang: 'de'}
02.05.2012 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page