07.Mai

333 Runden – Tief im Osten 1:8 OffRoad Langstreckenrennen

1

Am Wochenende vom  28. bis 29. April 2012 veranstaltete der RCO Ottendorf-Okrilla in der Nähe von Dresden ein Langstreckenrennen. Es wurde als Teamrennen gefahren, mit jeweils maximal 3 Fahrern je Team über die Distanz von 333 Runden. Das Rennen war  beendet, als ein Team die volle Rundenzahl absolviert hat. Die nachfolgende Platzierung erfolgte nach der bis zu diesem Zeitpunkt erreichten Rundenzahl. Gefahren wurde in zwei Klassen. Buggy am Samstag, Truggy am Sonntag.

Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen von 32 Grad war von hohen Belastungen für Fahrer und Material auszugehen. Die Strecke war staubig, aber eben. Der Gripp war nur mäßig. Teilgenommen haben in der Truggyklasse 6 Teams. Johannes startete mit seinem Mugen Seiki MBX-6T im Team zusammen mit der einzigen Fahrerin Leony, 13 Jahre und Ihrem Vater. Da wir nur wenige Vorinformationen zur Strecke hatten, passte unser Setup anfangs nicht optimal. Die Trainingszeit von 9 – 12 Uhr bot aber ausreichend Gelegenheit den Mugen abzustimmen. Hilfreich waren dabei die Setup-Sheets anderer Teamfahrer für vergleichbare Strecken.

Die Startreihenfolge wurde durch einen „Vorlauf“ von 5 Minuten festgelegt. Um 13:15 Uhr wurde das eigentliche Rennen gestartet. Hochgerechnet hatte man eine Gesamtfahrdauer von 4 Stunden sowie 30 Minuten. Wir planten unsere Wechsel nach Fahrzeiten von 30 bis 45 Minuten, was angesichts der Hitze unseren Fahrern mächtig zusetzte.

Nach der Startphase und der zwischenzeitlichen Position 5 holte unser Team mächtig auf und fuhr ab Ende des ersten Renndrittels auf den zweiten Platz vor. Johannes war dabei von der sehr guten Fahrbarkeit bei schnellen Rundenzeiten seines Mugen begeistert. Das Auto zeigte sich zuverlässig und der RB B11 Motor trotzte den heißen und staubigen Bedingungen. Als das erste Team nach 3 Stunden und 35 Minuten bereits die 333 Runde beendete, war unser Team Zweiter.

Wir bedanken uns beim RCO Ottendorf-Okrilla und freuen uns auf die Neuauflage dieses spannenden Rennens.

Quelle … Rennbericht sowie Rennbilder: Thomas Klett

{lang: 'de'}
07.05.2012 von admin Zurück

Kommentare

  1. Benno Müller schreibt:

    So was liest man doch gern! :) Für unseren Sport brauchen wir halt diese jungen talentierten Fahrer wie jetzt Leony und Johannes. Ich drücke euch die Daumen und glaube fest daran, dass ihr noch ganz gross raus kommt.

    um: 07:30 Uhr am: 8. Mai 2012

    [Kommentar auf rmv-lounge.de]


    RMV-Deutschland



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page