23.Aug

1. Lauf zur Deutschen Meisterschaft 1:8 OffRoad in Osterhofen

17

Voller Vorfreude strömten bereits am Mittwoch dem 15. August die ersten Teilnehmer in Richtung Osterhofen, nahe Passau. Das Fahrerlager des MSC Osterhofen e. V., der in diesem Jahr den ersten Lauf zur Deutschen Meisterschaft 2012 austrug, füllte sich damit schon so langsam. Alle Teilnehmer erwartete eine sehr schnelle und technisch anspruchsvolle Strecke. Mit Steilkurve, schnellen Passagen und dem langsameren Innfield versprach es eine Herausforderung an die persönlichen Fahrkünste aller Teilnehmer zu werden. Das Gelände um die Strecke herum bot nicht allzu viel Platz, so dass am Donnerstagabend die Zufahrtsstraße für die Durchfahrt gesperrt wurde und der Großteil der Teilnehmer ihre Fahrer-Pavillons auf der Straße aufbauen konnten.

Am Freitag konnte jeder Teilnehmer in Trainingsläufen, die über 4 x 10 Minuten gingen, sein Fahrzeug auf die Strecke abstimmen. Aber da die Strecke durch den Regen vorausgegangener Tage noch leicht feucht war, veränderte sie sich durch die Fahrabnutzung zum Tagesende hin zunehmend, so dass es für alle rutschiger wurde. Auch die Steilwand bereitete einigen Fahrern etwas Schwierigkeiten.

Der Samstag begann für jeden mit 2 x fünfminütigen Trainings. Hierbei wurde der letzte Lauf der beiden zur Einteilung der Vorlaufgruppen gewertet. Hierzu wurden die drei schnellsten zusammenhängenden Runden jedes Fahrers addiert. Nach diesen Läufen überraschte der Off-Road-Referent, Herr Norbert Rasch, alle Teilnehmer mit einer neuen Technik zum Erhalt der Chancengleichheit: Jeder Reifenhersteller musste einen Satz Reifen abgeben in der Originalverpackung. Mit dem sogenannten „Schnüffelgerät“ wurde dann überprüft, ob Hersteller oder auch Teilnehmer ihre Reifen mit Haftmittel bearbeitet hatten! Ein Hersteller fiel leider durch und niemand durfte diese Reifenmarke weiterhin in Osterhofen verwenden. Bei sehr warmen Temperaturen wurden schließendlich dann die Vorläufe 1 bis 4 ausgetragen.

Am Sonntag wurde noch der letzte und fünfte Vorlauf dann in umgekehrter Reihenfolge gestartet. Nach einer 20minütigen Pause fingen dann die 1/256 Finale an. Im ersten Halbfinale konnte Daniel Reckward sich nach wenigen Minuten vom Rest des Feldes absetzen. Beim Nachtanken zeigten sich dann einige Motoren-Absteller, vor allem beim Titelaspiranten Martin Bayer, der dadurch nicht den Aufstieg schaffte. Aufsteigen ins Finale konnten Daniel Reckward, Carsten Keller, Hubert Hönigl, Tom Wiesner, Andreas Bartels und Marcell Guske. Im zweiten Halbfinale nutzte Stefan Byesse den Start und zog an Jörn Neuman in der Steilwand vorbei. Seinen Vorsprung baute Stefan zudem auf fast 7 Sekunden zu Jörn aus. Doch leider musste Stefan sein Auto nach 5 Minuten mit Defekt abstellen. Somit gewann Jörn Neuman vor Hannes Käufler, Alex Hardt, Stefan Scheuenpflug, Michael Wächter und Steven Schöniger das zweite Halbfinale.

Bei den Junioren die Altersklasse bis 13 Jahre gingen 14 Teilnehmer an den Start. Luca Steinbauer nutzte hier ganz klar seinen Heimvorteil und gewann souverän vor Micha Widmaier und Tim Hinderer. Herzlichen Glückwunsch!

RMV-Deutschland

Jugendfinale 1:8 OffRoad in Osterhofen

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Steinbauer, LucaOS4730:11.732
2.Widmaier, MichaInTechPrecirotate4730:25.964
3.Hinderer, TimAssociatedPicco4630:13.136

 
Im sogenannten „Oldi-Finale“ konnten die 12 schnellsten Teilnehmer der Vorlaufliste zeigen, dass auch sie noch schnelle Zeiten fahren können. In einem spannenden Finale setzte sich mit 2,2 Sekunden Vorsprung Gerhard Frank vor Michael Wächter und Matthias Reckward durch. Auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch!

RMV-Deutschland

40+ Finale 1:8 OffRoad in Osterhofen

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Frank, GerhardAgamaAlpha4830:18.255
2.Wächter, MichaelKyoshoOrion4830:20.537
3.Reckward, Matthias4730:06.813

 
Schon nach dem Start des Finales fuhren Daniel Reckward und Jörn Neuman dem Rest des Starterfeldes davon. Dahinter blieb die Startreihenfolge erhalten. An der Spitze konnte sich Daniel Runde um Runde von Jörn absetzen, doch dann – bedingt durch die hohen Außentemperaturen (ca. 36 C) – hatten fast alle Fahrer Motorenprobleme. Bei einigen Fahrern blieb der Motor sogar mehrfach stehen. Leider auch bei Daniel, dem nur 5 Minuten vor Schluss noch das Auto mit technischem Defekt stehen blieb. Ärgerlich!!! Das spannende Finale gewann somit Jörn Neuman vor Stefan Scheuenpflug und Hubert Hönigl. Respekt und Glückwunsch an Jörn Neumann, der nun die beste Gelegenheit hat den Sack zuzumachen für seinen zweiten DM-Titel in 1:8 OffRoad!

RMV-Deutschland

Finale 1:8 OffRoad in Osterhofen

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Neumann, JörnDurangoPicco5230:34.357
2.Scheuenpflug, StefanS-WorkzOS5130:13.899
3.Hönigl, HubertDurangoLRPProline5130:28.682
4.Hardt, AlexTLRLRPJConcept5130:35.157
5.Käufler, HannesTLRNVision5030:03.075
6.Bartels, Andreas5030:24.778
7.Schöninger, StevenKyoshoOSAKA4930:20.478
8.Keller, CarstenKyoshoOrion4830:16.344
9.Guske, MarcellTLRNovarossi4830:30.490
10.Wächter, MichaelKyoshoOrionAKA4730:00.097
11.Wiesner, TomKyoshoOrionAKA4130:37.713
12.Reckward, Daniel3824:16.327

 
Positives Resümee zur Veranstaltung: Der MSC Osterhofen e.V. hat sich sehr gut als Ausrichter dieser Rennveranstaltung präsentiert. Die Strecke war hervorragend vorbereitet und für einen optimalen Rennverlauf bearbeitet worden. Alle Mitglieder des MSC Osterhofen e.V. haben sich sehr gastfreundlich allen Teilnehmern gegenüber gezeigt, so dass eine gute Atmosphäre bei diesen Renntagen herrschte.

Kurze Kritik: Die Rennleitung war offensichtlich sehr milde gestimmt. Wünschenswert wäre ein strengeres Durchgreifen – insbesondere in den 1/4-Finalen und den 1/8-Finalen – gewesen.

Quelle … Rennbericht: Thorsten Müller und Rennbilder: Kerstin Bessler | Siglinde Steinbauer
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

{lang: 'de'}
23.08.2012 von admin Zurück

17 Kommentare

  1. schöner Bericht, war ein klasse WE bei schönstem Wetter


    Pilotto SvenTonia



  2. Und weil es so schön war und ich noch nicht genug hab, fahr ich nächste Woche zum 2. DM-Lauf nach Brombachsee :)))


    Daniel Reckward



  3. Klasse WE mit bestem Wetter da freut man sich umso mehr auf den zweiten Lauf 😉


    Thorsten Probst



  4. War ein super Wochenende mit sehr spannenden Finalläufen. Aber gegen ein paar Grad weniger hätte ich nichts gehabt 😉 Sehr schade auch um Dani’s technischen Defekt im Finale, den Vorsprung hatte er sich mal wieder schön ausgebaut. Aber Osterhofen is anscheinend ned seine Strecke, 2009 hatte er ja auch schon das Pech… Aber das nächste Mal schauts na wieder ganz anders aus. Über Stefan’s 2. Platz im Finale und der Bestzeit an dem WE von 33,87 Sek freu i mi natürlich bsonders, hat er sich verdient! Freu mich schon auf den 2. Lauf nächste Woche beim MAC Brombachsee, schau ma mal, was da auf uns zukommt 😉


    Nina Scheidl



  5. War ein super Wochenende mit sehr spannenden Finalläufen. Aber gegen ein paar Grad weniger hätte ich nichts gehabt 😉 Sehr schade auch um Dani’s technischen Defekt im Finale, den Vorsprung hatte er sich mal wieder schön ausgebaut. Aber Osterhofen is anscheinend ned seine Strecke, 2009 hatte er ja auch schon das Pech… Aber das nächste Mal schauts na wieder ganz anders aus. Über Stefan’s 2. Platz im Finale und der Bestzeit an dem WE von 33,87 Sek freu i mi natürlich bsonders, hat er sich verdient!
    Freu mich schon auf den 2. Lauf nächste Woche beim MAC Brombachsee, schau ma mal, was da auf uns zukommt 😉


    Nina Scheidl



  6. Ein sehr schöner und informativer Bericht über die DM . Wünsche dir Daniel beim zweiten Lauf mehr Glück..


    Dirk Kirchwehm



  7. Wie in dem Rennbericht schon an gedeutet wurde wären einige Härte Strafen in den hinteren Finalen nicht schlecht gewesen !


    Rainer Wiesweg



  8. Ansonsten ein Tolles We. ein Super Rennbericht! Was besonders im Finale aufgefallen ist das 8!!!! Fahrer auf RB Reifen gesetzt haben , darunter auch andere Teamfahrer die sonst andere Marken fahren !! Das zeigt die Klasse der RB Reifen an diesem Wochenende :-)


    Rainer Wiesweg



  9. Die Strecke hat sich mehrmals an den Tagen verändert, was den optimalen Grip angeht! Daher erfreulich, dass unsere RB Reifen dort so gut funktioniert haben.


    Daniel Reckward



  10. Das stimmt wohl :) Aber das sich eine Strecke so schnell verändert habe ich noch nie erlebt ! Die RB Reifen wurde bei der extrem Hitze immer Besser ! Alle anderen genau anders ;(


    Rainer Wiesweg



  11. Danke für den schönen Bericht, da kann man beim Lesen das „heiße Wochenende“ nochmal schön Revue passieren lassen. Danke auch an den MSC Osterhofen, für die tolle Organisation und den reibungslosen Ablauf sowie die netten Damen und Herren von der Verpflegung. Jetzt freuen wir uns ( nachdem wir die vielversprechenden Bilder gesehen haben ) total auf den 2. Lauf beim MAC Brombachsee.


    Kai Schwanenberger



  12. Toller Bericht und super Bilder. :-)


    Stefanie Wald



  13. schöner Bericht


    Jan Sievert



  14. Toller Rennbericht! Das war ein echt schönes Wochenende!


    Robert Loibl



  15. Klasse Bericht 😉


    Julien Schmidt



  16. Hallo Matthias wollte mich nochmals für die Reifen bedanken. Mein Auto ging perfekt damit. Ihr seid zwei echt nette Brüder. Freue mich schon auf ein Wiedersehen am Brombachsee. Zur Info: ich fahre eine PR BS21 EVO, keinen Alpha. Gruß Micha


    Micha Widmaier



  17. Hallo Daniel
    als Mitglied des MSC Osterhofen währe es echt interessant welches Setup du auf unserer Strecke gefahren hast.
    Danke schon mal


    Herbert Endl



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page