10.Dez

Einstand nach Maß – Robert Battle holt WM-Titel mit Mugen MBX-7

17

Es war fast schon ein Sieg mit Ansage als der Spanier Robert Battle nach dem Gewinn des WarmUp-Rennens an gleicher Stelle am vergangenen Wochenende auch den Weltmeistertitel in der 1:8 OffRoad Klasse nach einer denkwürdigen Veranstaltung im argentinischen Buenos Aires gewinnen konnte. In einem von starken Wetterschwankungen und organisatorischen Problemen beeinflussten Rennen zeigte der junge Spanier erneut seine Extraklasse und fuhr in einem nicht sonderlich spannenden Finallauf den brandneuen Mugen MBX-7 zum Sieg und holte damit nach langer Zeit den prestigeträchtigen WM-Titel nach Europa zurück.

Nachdem Top-Qualifier Elliot Boots bereits im Halbfinale ausgeschieden war, konnte Robert Battle durch keinen der anderen Piloten im 60-minütigen Finale ernsthaft in Bedrängnis gebracht werden und fügte seiner bereits beeindruckenden Liste an Erfolgen nun auch noch den Titel des Weltmeisters hinzu. Maßgeblich beigetragen zu diesem Erfolg hat auch diesmal wieder das perfekt eingespielte Boxenteam des spanischen Ausnahmepiloten, das sich erneut keinen Patzer erlaubte und sein Programm routiniert abspulte.


 
Groß war die Freude natürlich auch bei Mugen Seiki über deren insgesamt dritten Weltmeistertitel in dieser Klasse, hätte der erste Einsatz des brandneuen 1:8 OffRoad Buggys der Japaner doch nicht besser verlaufen können. Chefentwickler Koji Sanada ist es erneut gelungen, die Latte höher zu legen und das Fahrzeug in den entscheidenden Bereichen zu verbessern und der Konkurrenz damit die entscheidende Länge voraus zu sein. Die nun bei der WM für den Mugen MBX-7 vergebenen Vorschusslorbeeren dürften sich damit natürlich auch äußerst positiv auf dessen in Kürze geplante Markteinführung auswirken und den Verkaufserfolg dieses neuen 1:8 OffRoad Buggys durchaus beflügeln.

Die von starken Wetterkapriolen überschattete WM litt ein wenig unter einem nicht sonderlich großen Teilnehmerfeld und auch der Ausrichter tat sich insbesondere im Bereich der Zeitnahme mitunter sehr schwer. Tagen mit sehr hohen Temperaturen und sengender Sonne folgten Tage mit sintflutartigem Regen, der die Strecke stark in Mitleidenschaft zog und sogar dazu führte, dass der letzte der sechs geplanten Vorlaufdurchgänge nicht gefahren werden konnte. Das Deutsche Team war mit den Fahrern Jörn Neumann, Carsten Keller, Frank Lemke, Hannes Käufler und Ralf Dennenmoser vertreten, die sich allesamt sehr gut verkauften, leider jedoch nicht über Platzierungen im Mittelfeld hinauskamen und in zwei Jahren ganz sicher einen neuen Versuch starten werden.

Unsere Glückwünsche gehen an den überragenden Robert Battle und Mugen Seiki. Beide Seiten haben erneut gezeigt, dass sie zum Besten gehören, was die Szene aktuell zu bieten hat und wir freuen uns bereits auf viele weitere spannende Rennen in der Saison 2013.

Quelle … Verfasser: Matthias & Daniel Reckward – Bild: RMV | Mugen USA | Phil Mortstedt
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

{lang: 'de'}
10.12.2012 von admin Zurück

17 Kommentare

  1. Glückwunsch!


    Marco Muscara



  2. Super Ergebnis!


    Dominik Röhrig



  3. Endlich ist wieder ein Europäer Weltmeister! :-) Glückwunsch! lt. meinem Wissenstand ist Ralf Dennemoser nicht gefahren, sondern als Schrauber mitgekommen! Hier die Ergebnisliste: http://www.myrcm.ch/ar/aapartt/20121201_157529/buggy_wc/index.html


    Kerstin Bessler



  4. lt. meinem Wissenstand ist Ralf Dennemoser nicht gefahren, sondern als Schrauber mitgekommen! Hier die Ergebnisliste: http://www.myrcm.ch/ar/aapartt/20121201_157529/buggy_wc/index.html


    Kerstin Bessler



  5. Perfekter Einstieg.


    Christian Warda



  6. Perfekter Einstieg.


    Christian Warda



  7. Das war wirklich eine reife Leistung!!! Glückwunsch! Ein bisschen Schade, dass es in den Halbfinals so viele Ausfälle gab….


    Thomas Gerber



  8. Das war wirklich eine reife Leistung!!! Glückwunsch!
    Ein bisschen Schade, dass es in den Halbfinals so viele Ausfälle gab….


    Thomas Gerber



  9. Another super win for Team Mugen! We’re back up on top where this car should be. A good example of an excellent manufacturer that listens to its drivers and develops the best buggy for many different tracks across Europe and the US. Well Done Mugen… keep on shining Baby !!!


    John Knight



  10. John Knight schreibt:

    Another super win for Team Mugen! We’re back up on top where this car should be. A good example of an excellent manufacturer that listens to its drivers and develops the best buggy for many different tracks across Europe and the US. Well Done Mugen… keep on shining Baby !!!

    um: 16:42 Uhr am: 10. Dezember 2012

    [Kommentar auf rmv-lounge.de]


    RMV-Deutschland



  11. Jup, das war wohl wirklich eine Hammer Leistung von Robert und Mugen ! Mann kann sagen das Paket stimmt ! Die Strecke hat wohl allen/allem das Maximum abverlangt !


    Stefan Hartmann



  12. Perfektes Auto, Top Fahrer = Super Kombo :)


    Kristian Sawera



  13. Eine richtige Offroad Strecke :-)


    Andreas Heublein



  14. Was Fernando Alonso bei der Formel 1 nicht … hat Robert Battle bei 1:8 OffRoad geschafft. Ich glaube in Spanien wird feucht fröhlich gefeiert ohne Ende, herrscht also nun Ausnahmezustand ;-)))


    Daniel Reckward



  15. Glückwunsch an den Robert, aber ich glaube bei der nächsten WM wird er es nicht schaffen 😉


    Markus Dirks



  16. Aber Hallo! Markus das war jetzt aber nicht nett , wer weiß schon, was in 2 Jahren ist 😉


    Daniel Reckward



  17. Das stimmt Dani……aber eben deswegen 😉


    Markus Dirks



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page