13.Mai

2. SK-Lauf der Gruppe West 1:8 Verbrenner-Glattbahn in Dormagen

0

Wie schon über 1:10 Tourenwagen berichtet, fand ebenfalls der zweite SK-Lauf zur Sportkreismeisterschaft 1:8 Verbrenner-Glattbahn der Klassen 1 und 2 am 27. und 28. April 2013 beim MCK Dormagen e.V. statt. Bei durchgehend trockenem, aber stark bewölktem Wetter startete das Rennwochenende am Samstag zum allgemeinen Trainingstag. Am Sonntagmorgen gingen 70 Fahrer an den Start, die sich mit 31 Fahren auf VG 10, 17 Fahrern auf VG 8 Klasse 1 und 22 Fahrern auf VG 8 Klasse 2 verteilten. Darunter befanden sich unter anderem das 1:10 Elektro-Ass Marc Fischer und in der VG 8 der EX-Deutsche Meister Michael Salven, sowie Merlin Depta als Gaststarter aus dem SK-Nord in der Klasse 1.

Ich begann das Training am Samstag mit meinem Mugen MRX 5, der wieder von einem RB CX-R Motor angetrieben wurde, erst gegen Mittag, konnte jedoch trotzdem recht schnell ein brauchbares Setup finden. Dadurch konnte ich am Sonntag mit einem guten Gefühl in die Vorläufe starten. Schon am Trainingstag setzten sich Tim Vogels, Reinhard Zick, Heiko Kube, Philipp Römer und ich mit guten Rundenzeiten vom übrigen Fahrerfeld in Klasse 2 bei der VG 8 ab. Unter normalen Umständen sollte einer von uns am nächsten Tag das Rennen nach Hause fahren, wobei ich mir durchaus Hoffnungen auf einen der ersten drei Plätze machte. Die Vorläufe begannen pünktlich am Sonntagmorgen um 9 Uhr. Jeder Fahrer hatte während der 3  Vorläufe jeweils 5 Minuten Fahrzeit plus 2 Minuten Vorbereitungszeit zur Verfügung, um seine Startposition in den Finalläufen zu ermitteln. Die Viertelfinale dauerten jeweils 10 Minuten, die Halbfinale 15 Minuten. Die drei Finalläufe liefen 30 Minuten.

Während des ersten Vorlaufs fiel ich leider wegen eines Zahnraddefekts am ersten Gang aus, was ein lustiger Zufall war, da Daniel Toenissen, für den ich als Helfer tätig war, ebenfalls aus gleichem Grund ausgefallen war. Der zweite Vorlauf lief vorerst problemlos, bis mir jedoch in der letzten Runde auf der Geraden der Treibstoff ausging und gerade noch so eben über die Zeitschleife rollte. In diesem Vorlauf erreichte ich 18 Runden in 5 Minuten. Den dritten Vorlauf nutzte ich nicht mehr, da ich durch meinen guten zweiten Vorlauf schon direkt für das Halbfinale qualifiziert war.

RMV-Deutschland

Finale 1:8 OnRoad Klasse 1 in Dormagen

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Michael SalvenSerpentXceedXceed11430:14.703
2.Frank SchewiolaShepherdOSShepherd10930:00.584
3.Thilo ThödtmannShepherdSonicShepherd10930:15.888
4.Christian WurstSerpentSirio10730:09.942
5.Ralf VahrenkampSerpentNovarossiXceed10430:04.345
6.Merlin DeptaSerpentMaxPowerXceed9729:03.050
7.Claus NauthXray7727:54.301
8.Uwe BaldesOrcan6322:44.937
9.Tobias HeppXrayOrcan4512:43.039
10.Karl-Heinz MeisterSerpentXceedXceed0100:08.335

 
Ich starte in meinem Halbfinale von Platz 3, konnte mich aber bis zum Ende auf Platz 1 vorfahren und somit problemlos ins Finale aufsteigen. Außer mir stiegen aus meinem Halbfinale ebenfalls Philipp Römer, Joachim Kühn, Heiko Kube und Andreas Klaus ins Finale auf. Aus dem anderen Halbfinale machten Tim Vogels, Reinhard Zick, Martin Figge, Sebastian Scheidweiler und Michael Woeste das Finale komplett. Am Anfang des Finales übte ich nicht allzu viel Druck nach vorne aus, da das Finale über 30 Minuten ging und die Strecke in Dormagen keinen Fehler verzeiht. Nach und nach fuhr ich mich allerdings bis auf Platz 4 hoch. Fünf Minuten vor Schluss wurde es für mich immer weniger möglich nach vorne anzugreifen, da die Vorderreifen anfingen recht stark abzubauen und die hintere rechte Felge angebrochen war, wobei jedoch Tim Vogels und Philipp Römer eine Pace an den Tag legten, die ohnehin schwer zu toppen gewesen wäre. Somit beendete ich das Rennen an Position 4, womit ich durchaus zufrieden war, auch wenn es nicht ganz zum Podium gereicht hatte.

RMV-Deutschland

Finale 1:8 OnRoad Klasse 2 in Dormagen

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Philipp RömerXrayOrcan10630:03.553
2.Tim VogelsEnnetti10530:04.367
3.Reinhard ZickPiccoATS10330:14.447
4.Christian Rönicke10030:01.652
5.Joachim KühnXrayNovarossi9930:11.071
6.Martin FiggeMotonicaNovarossiATS9730:03.343
7.Heiko KubeATS9026:31.902
8.Andreas KlausNovarossiATS7230:13.916
9.Sebastian ScheidweilerShepherdXceedEnnetti4814:36.465
10.Michael WoesteCapricornNovarossiVMW2006:08.781

 
Quelle … Rennbericht sowie Rennbilder: Christian Rönicke
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

{lang: 'de'}
13.05.2013 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page