04.Jun

3. SK-Lauf und auch Hessen-Cup 1:8 OffRoad beim RCR Peterberg

2

Am 18. und 19. Mai 2013 standen für die Off-Road-Fahrer des Sportkreises Mitte der bereits dritte SK-Lauf sowie der dritte Hessen-Cup-Lauf in diesem Jahr auf dem Programm. Beide Läufe wurden auf der Strecke des RCR Peterberg ausgetragen. Leider war die Wettervorhersage für das besagte Rennwochenende negativ ausgefallen. Wen wunderte es da, dass nicht alle gemeldeten Fahrer in das saarländische Braunshausen angereist waren?!

Auch ich kam bei meiner Anreise am Freitag zu der Einschätzung, dass ein Fahren am Wochenende nicht möglich sein würde. Doch am Samstagmorgen – wider aller Erwartungen – war die Strecke, trotz starkem Regen der letzten Tage, in einem guten Zustand. Die Mitglieder des RCR Petersberg streuten schon früh am Morgen alles mit Sägespänen ab, was sich als großer Vorteil erweisen sollte. So konnte das kontrollierte Training wie geplant beginnen, um sich auf die Piste einzuschießen.


 
Nach der obligatorischen Fahrerbesprechung wurden die beiden Vorläufe der Klassen Hobby, Expert, Elektro und Truggy durchgeführt, die von einem Finallauf der Jugendlichen, über 20 Minuten, gefolgt wurde.

Am Sonntagmorgen hatte das schöne Wetter vom Vortag Braunshausen leider verlassen. Es war sehr bewölkt und hin und wieder vielen ein paar Tropfen Regen. Der dritte Vorlauf konnte aber dennoch ohne Probleme gefahren werden. Hier viel auf, dass die Strecke gegenüber dem Vortag schneller wurde. In der Klasse Expert konnte Benjamin Queisser sowie in der Klasse Elektro Maximilian Cordts jeweils 11 Runden fahren.

Klasse Hobby:
In den Vorläufen setzte sich Tim Kunz mit seinem RB ONE R durch und gewann die Vorläufe. Überraschend setzte sich dahinter Dennis Eckfelder mit seinem Mugen Seiki und bewies, dass er sein Auto auch nach fast drei Jahren Pause immer noch bewegen kann. Dritter wurde Florian Graf, ebenfalls unterwegs mit einem Mugen Seiki. Im Finale setzte sich Tim direkt mit seinem RB etwas ab und konnte das Finale von der Spitze aus kontrollieren. Auch dahinter konnten Graf, Stühlinger und Markus Fischer ( Mugen Seiki )sich fehlerfrei halten. Doch in Minute Zehn musste Tim für über zwei Minuten in die Box zur Reparatur. Das ließ ihn auf Platz acht zurückfallen. Trotzdem zog er danach seine gleichmäßigen Runden weiter und konnte sich zum Schluss sogar noch Platz drei einfahren. Somit gewann Florian Graf knapp vor seinem Vereinskollegen Henning Stühlinger und Tim Kunz.

RMV-Deutschland

Finallauf Hobby OR8 beim RCR Peterberg 2013

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Graf, Florian5830:22.900
2.Stühlinger, Henning5830:23.931
3.Kunz, Tim5730:20.724
4.Fischer, MarkusOS5630:00.349
5.Braches, ChristianAgama5630:03.524
6.Henneböhl, MikeAssociatedOS5630:07.076
7.Henrich, ThomasAbsimaSonic5630:25.195
8.Schramm, HolgerOS5530:04.120
9.Schnarkowski, HarryXrayOrcan5330:33.927
10.Eckfeider, Dennis5229:59.238

 
Klasse Expert:
In der Klasse stellten sich schon Viele die Frage, ob auch dieses Rennen von Simon Eser dominiert würde. In den ersten beiden Rennen war dieses der Fall. Doch es war Maximilian Cordts, der zum ersten Mal in diesem Jahr einen SK-Lauf mitfuhr und die Vorläufe mit seinem Losi vor Benjamin Queisser und Thorsten Müller gewinnen konnte. In den beiden Halbfinalen war es wiederum Simon Eser, der die schnellste Zeit fahren konnte. Jedoch begann es beim zweiten Halbfinale etwas mehr zu regnen. Als dann das Finale aufgerufen wurde, setzte stärkerer Regen ein. Außer Thorsten Müller gingen dem Regen zum Trotz alle Fahrer an den Start. Doch bereits nach vier Minuten fuhr auch Gerhard Frank in die Box, denn der Regen wurde immer heftiger. In Begleitung von starkem Regen gewinnt Simon Eser, vor Tom Wiesner und Benjamin Queisser.

RMV-Deutschland

Finallauf Expert OR8 beim RCR Peterberg 2013

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Eser, SimonXrayOrcan5930:21.362
2.Wiesner, TomKyoshoOrionAKA5930:24.436
3.Queisser, BenjaminXrayOrcan5930:24.863
4.Büssing, ManuelKyoshoOrionAKA5830:11.429
5.Probst, Thorsten5630:03.594
6.Müncheberg, MarkusTLRBullittProline5529:24.809
7.Dörr, MirkoTLRNovarossiProline5328:03.369
8.Cordts, MaximilianTLRBullittProline5330:05.272
9.Frank, GerhardAgamaBSR0703:34.256
10.Müller, Thorsten0D.N.S

 
Klasse Elektro:
Die Vorläufe konnte Tom Maquel mit seinem Absima vor Michael Kohler auf Mugen und Maximilian Cordts mit Losi gewinnen. In dem ersten der beiden Halbfinalen waren es Manuel Büssing auf Kyosho, Andreas Rauch mit Serpent, Tim Kunz auf dem RB, Michael Kohler mit Mugen und Markus Fischer ebenfalls Mugen, die sich mit 24 Runden bzw. 23 Runden durchsetzten konnten. Im zweiten Halbfinale waren es Maximilian Cordts auf Losi, Thorsten Müller mit Tekno, Tom Maquel mit dem Absima, Jan Schönfeld ebenfalls Absima und Julien Schmidt auf dem RB, die in das Finale einzogen. Allerdings fuhren Maximilian und Thorsten schon 25 Runden und lagen nur 1,7 Sekunden auseinander. Das Finale konnte leider wegen des starken Regens nicht mehr gefahren werden. Somit wurde nach den beiden Halbfinalen gewertet.

Klasse Truggy:
Erst im Jahr 2013 in den Buggy Hessen-Cup integriert, meldeten auch lediglich zehn Fahrer in dieser Klasse. Somit gab es nur eine Vorlaufgruppe und auch alle Fahrer waren im Endlauf gesetzt. In den Vorläufen konnten die drei Fahrer an der Spitze je einen Vorlauf gewinnen. Den besseren zweiten Lauf konnte Maximilian Cordts einfahren und fuhr somit vor Manuel Büssing und Julien Schmidt den Gewinn der Vorläufe ein. Leider musste auch das Finale Truggy entfallen und nach Vorläufen gewertet werden, denn der starke Regen auf der Bahn machte ein sicheres Laufen der Streckenposten unmöglich.

Somit endete ein tolles Wochenende beim RCR Peterberg leider etwas frühzeitig. Ein Dank muss an die Mitglieder des RCR Peterberg gerichtet sein, denn mit viel Engagement haben sie es möglich gemacht, dass trotz schlechtem Wetter ein wenig Fahrvergnügen für alle Teilnehmer erst möglich wurde!

Quelle … Rennbericht: Thorsten Müller | Rennbild: Julien Schmidt
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

{lang: 'de'}
04.06.2013 von admin Zurück

2 Kommentare

  1. Ein schöner sowie ausführlicher Rennbericht! Wettertechnisch naja kann man nichts machen. Neues Rennen, neues Glück 😉


    Daniel Reckward



  2. Wetter ist zur zeit Glück Sache 😉 Schöner Bericht!


    Rainer Wiesweg



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page