08.Jul

Dominique Gross erklärt uns sein MBX-7 Setup Sheet aus Gland

0

Hallo liebe RC-Kollegen! Gerne möchte ich euch in der Saison 2013 einige Eindrücke aus der Schweizermeisterschaft 1:8 Buggy schreiben. Dazu sind die aktuellen Rennberichte immer auf der RMV Lounge zu lesen. Mein Name ist Dominique Gross und bin seit 2012 RMV Teamfahrer. Ich habe Daniel und Matthias Reckward beim EFRA GP in Oberbüren / Schweiz 2011 persönlich kennengelernt.

Ich war im Jahre 1998 und 2000 in der Kategorie 1:10 Elektro Offroad Schweizermeister. Ende 2000 habe ich mich entschlossen mit Modellautorennen aufzuhören, da ich mich 100% ganz dem Radsport widmete. Es war in dieser Zeit leider nicht möglich beide Hobbys intensiv zu betreiben. Da mein Bruder Philippe weiterhin RC-Rennen gefahren ist, bin ich im Jahre 2009 in die Kategorie 1:8 Buggy eingestiegen und habe somit mein RC-Comeback gegeben. In den neun Jahren hat sich im RC-Sport betreffend Entwicklung einiges getan und für mich war ein Verbrennermotor erst mal ganz neu. Die Kategorie 1:8 Buggy ist allerdings extrem spannend und von sehr starker Konkurrenz besetzt.

Dominique Gross erklärt uns sein MBX-7 Setup Sheet aus Gland
 
Am Wochenende vom 29. bis 30. Juni 2013 fand in Gland der 5. Schweizermeisterschaftslauf statt. Erneut war ich mit meinem Mugen Seiki MBX-7 unterwegs. In den Dämpfern bin ich bereits zum zweiten Mal das RB-ADS System gefahren. Das System arbeitet wirklich fantastisch und schluckt die Schläge sehr gut auf. Zudem habe ich das erste Mal meine Eigenbau-Messinggewichte im Einsatz gehabt dazu hinten jeweils 13 Gramm und vorne 5 Gramm. In den schnellen Kurven kann mit den Zusatzgewichten eine etwas schnellere Kurvengeschwindigkeit erreicht werden, was auf schnellen Stecken sicherlich einen Vorteil bringt.

Reifenmässig war ich auf dem trockenen und doch harten Untergrund mit den RB Speedline Scorpion in der Mischung soft unterwegs. Auch der RB BXR Motor war wieder sensationell. Anfangs hatte ich den 7mm ovalen Venturi eingebaut. Ich selber finde aber zwischenzeitlich den normalen 7mm Venturi in runder Form besser, da der Motor weniger eingestellt werden muss. Linear gesehen bringt aber der ovale Venturi sicherlich eine gleichmässigere Motorenleistung.

Ein vollständiges Setup-Sheet vom Dominique Gross für die Rennstrecke in Gland findet Ihr unter folgendem Link: >> Team-Setup-Gland-2013 <<

Ich hoffe, dass ich euch mit meinem kurzen Bericht einen kleinen Einblick geben konnte und freue mich bereits jetzt das nächste Mal über News von der Schweizermeisterschaft 2013 und technischen Änderungen/Anpassungen an meinem Fahrzeug zu berichten.

Bis zum nächsten Mal.
Euer Dominique Gross

{lang: 'de'}
08.07.2013 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page