29.Jul

6. Lauf zur Schweizermeisterschaft 1:8 OffRoad in Langenthal

2

Am Wochenende vom 20. bis 21. Juli 2013 fand in Langenthal im Kanton Bern der 6. Lauf zur 1:8 OffRoad Schweizermeisterschaft statt. Für das Rennen hatten sich insgesamt 107 Fahrer angemeldet. Am Samstagmorgen sind wir um 07:30 Uhr in Langenthal angekommen. Zuerst haben wir wie immer gemütlich unser Zelt aufgestellt. Danach sind wir kurz aufs Podium, um die Piste anzuschauen. Der Verein vom Team Langenthal hat dieses Jahr zum ersten Mal eine Schweizermeisterschaft auf der neuen Rennstrecke durchgeführt.

Wettermässig war das ganze Wochenende sonnig und mit Temperaturen um die 30°C hervorragend. Zuerst wurden zwei kontrollierte Trainingsläufe gefahren und danach fand die Fahrerbesprechung statt. Anschliessend ging es mit den vier Qualifikationsläufen weiter. Die Strecke war anfangs sehr rutschig und staubig, was die Reifenwahl nicht einfach machte. Nach den ersten beiden Vorläufen lag ich in der Zwischenrangliste auf Platz 5. Mein Bruder Philippe war bei der Kategorie Amateur mit seinem Mugen MBX-7 ebenfalls auf Platz 5. In Qualifikation 3 und 4 war ich extrem schnell unterwegs und hätte mich sicherlich noch auf Platz 4 vorarbeiten können, doch aufgrund der hohen Aussentemperaturen, hatte ich im 3. Lauf in der vorletzten Runde einen Motorenabsteller und das gleiche auch im 4. Lauf. Nach allenVorläufen war ich dann auf Rang 9 und somit direkt für das Halbfinale qualifiziert. Mein Bruder war mit Rang 7 ebenfalls direkt qualifiziert.

Aufgrund der vielen Sprünge bin ich beim Mugen MBX-7 das ADS-System von RB nicht gefahren und habe mich für die 8 x 1.2mm Kolbenplatten entschieden. Reifenmässig bin ich die RB Speedline Dragon in der soften Mischung gefahren. Diese Reifen waren einfach genial auf dieser Strecke. Am Sonntag gingen dann alle Finalläufe über eine Laufdauer von jeweils 20 Minuten. Vor meinem Halbfinale war ich etwas unsicher, da ich in Quali 3. und 4. jeweils einen Motorenabsteller hatte und hoffte dies nicht zu haben. Am Start bin ich sehr gut weggekommen und konnte mich direkt auf Position 5 einreihen und langsam nach vorne fahren. Nachdem ich nach ca. 4 Minuten an Laufzeit drauf und an den Viertplatzierten dran war zu überholen stellte mein Motor erneut ab. Wir haben diesen dann wieder zum laufen gebracht doch nach dem 4. Motorabsteller beschloss ich das Rennen aufzugeben. Eine neue Glühkerze hätte sicherlich dieses Problem behoben, jedoch war meine Boxencrew damit etwas überfordert gewesen.

Schlussendlich konnten sich aus den jeweiligen zwei Halbfinale die schnellsten 12 Piloten für das über 45 Minuten lange Finale qualifizieren. Im Finale hatte dann auch der grosse Favorit Jeremy Pittet sowie andere Fahrer Motorenprobleme, was dem Rennen eine neue Ausgangslage gab. Im Finale der Kategorie Amateur zeigte mein Bruder Philippe ein starkes Rennen. Mit seinem Start aus der 4. Position hat er sich mit dem Mugen MBX-7 auf den sensationellen zweiten Rang vorgearbeitet. Herzlichen Glückwunsch!

RMV-Deutschland

Finallauf Buggy in Langenthal 2013

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverLa./Con.Auto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Zünd SvenNovarossiAKA7145:27.848
2.Heim MarcBergonzoniPiccoBSR7045:06.782
3.Zurfluh YaelTLRNovarossiProCircuit6945:02.444
4.Kallen JoachimKyoshoOrionAKA6945:17.997
5.Frischkopf RobinXray6945:18.047
6.Affolter ChristophBergonzoniRedsBSR6845:12.169
7.Burkhardt RogerKyoshoOrionAKA6645:30.971
8.Bader ValentinTeam COrionAKA6745:09.171
9.Pittet JeremyKyoshoOrionAKA6745:32.467
10.Hess PatrickNVisionAKA5640:15.025
11.Betticher Jean-MarcKyoshoOrionAKA5345:24.173
12.Kummer RomanAgamaRedsBSR1611:32.972

 
Quelle … Rennbericht: Dominique Gross | Rennbilder: Philippe Gross
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

{lang: 'de'}
29.07.2013 von admin Zurück

2 Kommentare

  1. Schöner Bericht , wie man sehen kann ist auch im Nachbar Land eine starke Beteiligung


    Rainer Wiesweg



  2. Für die Schweiz enorm viele Starter, da hat Deutschland auch nur so gute 120 zu bieten. Strecke sieht extrem rutschig und staubig aus Offroad pur geil!


    Henning Tanthor



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page