09.Sep

Deutsche Meisterschaft 1:8 OffRoad – Überzeugende Erfolge für RMV

8

Die beiden Endläufe zur Deutschen Meisterschaft 1:8 OffRoad liegen hinter uns und ein besonderes Lob sollte diesmal gleich zu Anfang ausgesprochen werden, denn die Vereine, welche die beiden Rennen ausgerichtet haben, zeigten bzgl. der Organisation der Veranstaltungen und den Rennablauf betreffend eine enorme Kompetenz und Professionalität. Ebenfalls ein großes Dankeschön geht hiermit an die Rennleiter, sowie die Offiziellen des DMC, die aktiv und kompetent zum sehr guten Gesamteindruck dieser DM beigetragen haben.

Link zum DMC | Gesamtübersicht 2013: >> Deutsche Meisterschaft in der Klasse OR8 <<


 
Besonderes Augenmerk wurde seitens RMV Deutschland in diesem Jahr auf den Support der Fahrer vor Ort gelegt und rückblickend kann man sicherlich behaupten, dass das von uns favorisierte Konzept hervorragend angenommen wurde:

1. In Oberhausen und Bischofsheim sind viele Fahrer auf uns zugekommen, um sich Tipps und Anregungen zum Setup ihrer Fahrzeuge und Motoren zu holen. Darüber hinaus wurden natürlich viele Fragen zu den Reifen und der zu verwendenden Gummimischung gestellt. Mein Bruder Daniel und ich waren hier stets bemüht offen und ehrlich Auskunft zu geben, was von den hilfesuchenden Fahrern dankend angenommen wurde.
2. Darüber hinaus musste kein Fahrer die Heimreise antreten, weil ein Ersatz- oder Tuningteil für die von uns vertriebenen Fahrzeuge Mugen MBX-6, MBX-7 oder den RB ONE R nicht zur Verfügung stand. In solchen Fällen konnten wir in der Regel problemlos aushelfen und den nötigen Nachschub sicher stellen. Da jedoch über die üblichen Fahrzeugersatzteile hinaus auch eine hohe Nachfrage nach Power HD Servos und Ersatzteilen für RB + Ninja Motoren bestand, konnte auch diese durch uns befriedigt werden.
3. Auffällig war, dass insbesondere die Nachfrage nach Reifen und der Bedarf an Teilen aller Art deutlich höher war als noch im Vorjahr, was unter anderem die hervorragende Wettbewerbsfähigkeit der RB Speedline + Tourex Reifenfamilie verdeutlicht.
4. Das Feedback der Fahrer zu unserem mit hohem Aufwand betriebenen Support vor Ort fiel durchweg positiv aus, was von uns als klares Zeichen dafür verstanden wird, hier auf dem richtigen Weg zu sein.


 
Aus unserer Sicht sehr erfreulich war die Tatsache, dass die Mugen Seiki MBX-6 und MBX-7 Fahrzeuge insgesamt die am meisten vertretenen bei der DM 2013 waren. Einen mit gut 9% ebenfalls beachtlichen Zuspruch im Premierenjahr erhielt der RB ONE R, der ja bekanntlich erst seit Beginn des Jahres von uns in Deutschland vertrieben wird. Einige schöne Titel wurden auch gewonnen: Felix Heyse konnte in der Klasse 40+ souverän den Titel des Deutschen Meisters mit seinem Mugen MBX-7 einfahren. Unsere beiden Youngster aus der Region West Nick Lorenz auf Platz 1 sowie Jan Sievert auf Platz 3, beide ebenfalls mit einem Mugen MBX-7 unterwegs, sicherten sich den Deutschen Meistertitel in der Klasse Jugend bis 18 Jahre. Wir sind ganz besonders stolz auf unsere Youngster, die mehr als deutlich gezeigt haben, dass große Erfolge nur im Team möglich sind und eines Materials bedürfen, dass zum einen voll wettbewerbsfähig ist und auf das man sich zum anderen jederzeit verlassen kann.

Enorme Begeisterung der Fahrer und große Verwunderung bei den Mitbewerbern lösten unsere RB BX-R Motoren aus, da diese extrem spritsparend und dabei dennoch mit enormer Leistung unterwegs waren. So konnten z.B. in Bischofsheim fast alle Fahrer eines RB BX-R problemlos Fahrzeiten von 11 Minuten mit einer Tankfüllung absolvieren, bevor für sie der nächste Tankstopp anstand. Dies war mit kaum einem Motor anderer Anbieter möglich.


 
Ein weiterer Punkt, der im Rahmen dieser DM stark an Bedeutung gewonnen hat, war das Thema Reifen, denn hier wird es mittlerweile zunehmend wichtig, die genau richtige Wahl für die jeweiligen Bedingungen zu treffen. Darüber hinaus kann es schnell passieren, dass ein im Grunde gutes Setup des Fahrzeugs bei falscher Reifenwahl nicht funktioniert und bei der Suche nach besseren Rundenzeiten durch etwaige Änderungen unabsichtlich verschlechtert wird. Hierzu würde ich an dieser Stelle seitens RMV Deutschland gerne einige Anmerkungen machen:

1. Oftmals hört oder liest man davon, dass einer der Top-Piloten mit einem bestimmten Reifentypen erfolgreich war. Hierbei sollte man aber durchaus bedenken, dass viele Topfahrer vertraglich zur Verwendung bestimmter Reifen verpflichtet sind und demnach oft Reifen verwenden, die einem anderen Reifen auf der jeweiligen Strecke unterlegen sind.
2. Nicht nur aus diesem Grund betreibt RMV Deutschland auf diesem Gebiet seit 2012 ein deutlich reduziertes Sponsoring, nicht zuletzt um es den Fahrern einfacher zu machen, sich für den besseren Reifen entscheiden zu können. Dies hat jedoch zwangsläufig auch zur Folge, dass unsere Produkte mitunter nicht ganz so zahlreich in der Materialauflistung vertreten sind, was in unseren Augen aber letztendlich für die Mehrzahl der Endkunden ein Vorteil ist, da durch das reduzierte Sponsoring nun attraktivere Reifenpreise möglich sind.


 
Zusammen mit meinem Bruder Daniel blicke ich zufrieden auf die diesjährige Deutsche Meisterschaft OffRoad zurück und möchte mich an dieser Stelle bei allen unseren Kunden und Teamfahrern für ein tolles Jahr und die wunderbare Zusammenarbeit bedanken. Es war für Daniel und mich ein tolles Erlebnis viele von Euch persönlich kennen lernen zu können und euch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Für den DM-Titel, der in diesem Jahr sehr hart umkämpft war, hat es zwar diesmal nicht gereicht, Spaß gemacht hat es aber allemal und das ist letztendlich das Wichtigste. Der Speed mit dem noch neuen RB ONE R war durchaus da und der Titel in Reichweite. Manchmal hat vielleicht auch einfach das nötige Glück gefehlt, aber wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr und werden wieder alles geben. Versprochen!

Eurer Matthias Reckward

RMV Deutschland – We’ve got the speed!

{lang: 'de'}
09.09.2013 von admin Zurück

8 Kommentare

  1. In der Tat ein schöner Abschlussbericht vom Matthias!


    Daniel Reckward



  2. Super Bericht 😉


    Steven Wrobleski



  3. super geschrieben, dem gibt es nichts hinzu zu fügen … waren tolle dm läufe mit teils schwierigen bedingungen in bezug auf die reifenwahl. wieder viel dazu gelernt 😉


    Swen Bracic



  4. Sehr interessant und net zu lesen, was da so geboten war ! Der tolle Support ist beispielhaft und mehr als lobenswert! Go on like this !
    Greetz Stefan


    Stefan Hartmann



  5. Ein super Abschlussbericht.


    Daniel Baumann



  6. Auch ich konnte von dem super Support profitieren. Bei der Reifenwahl hat der Daniel mir geholfen und beim Motor der Matthias. Besser geht es nicht.


    Dirk Kirchwehm



  7. nächstes Jahr auf ein Neues


    Sven Pilotto



  8. Super Bericht gut zu lesen 😉


    Ralf Dörr



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page