29.Apr

Jörn Neumann verrät uns seine drei Setups von Bischofsheim

6

Hallo liebe Racer wie ihr sicherlich bereits wisst, lief es am letzten Wochenende für mich und meine Serpent-Cobra-Buggys sehr gut. Vor den Toren Frankfurts fand in Bischofsheim die 10. Ausgabe des 1:8 International WarmUp Race statt, dass eines der populärsten Rennen in Deutschland ist, bei dem ich in allen drei Klassen Nitro Buggy, Elektro Buggy und Truggy an den Start ging. In Elektro Buggy und bei den Truggys konnte ich mir in der Qualifikation die Pole Position sichern, während es bei den Nitro Buggys ein enger Kampf zwischen mir und Darren Bloomfield war. Ich verpasste die TQ-Position nur sehr knapp und musste mich hier mit dem zweiten Platz begnügen.

Der Sonntag war den Finalläufen vorbehalten und in der Truggy-Klasse konnte ich den 40-minütigen Finallauf mit zwei Runden Vorsprung gewinnen, wohingegen bei den Elektro-Buggys das A-Finale drei Mal gefahren wurde und die beiden besten Ergebnisse gewertet wurden. Durch jeweils einen Sieg in A1 und A3 konnte ich mir den zweiten Gesamtsieg des Tages sichern. Das letzte Rennen des Tages war das ebenfalls 40-minütige Buggy-Finale und auch dieser Lauf begann für mich sehr gut, da ich eine komfortable Führung herausfahren konnte. Nach einigen Problemen in der Box fiel ich jedoch auf den zweiten Platz zurück, konnte aber bis zum Ende des Rennens die Führung zurück erobern, was letztendlich den dritten Gesamtsieg des Tages für mich bedeutete.

Jörn Neumann verrät uns seine drei Setups von Bischofsheim
 
Ein vollständiges Setup-Sheet vom Serpent-Werksfahrer Jörn Neumann für diese Rennstrecke findet Ihr unter folgendem Link:

>> Serpent-OR8-Setup-Bischofsheim-2015 <<

>> Serpent-ORE8-Setup-Bischofsheim-2015 <<

>> Serpent-OR8T-Setup-Bischofsheim-2015 <<

Viel Spaß damit.

Eurer Jörn

{lang: 'de'}
29.04.2015 von admin Zurück

6 Kommentare

  1. Ein recht herzliches Dankeschön an dich Jörn. Da dein großes Auto ja schon recht voll gepackt war, hattest überhaupt noch Platz für die drei Siegertafeln? 😉


    Daniel Reckward



  2. Gingen so gerade noch rein:):)


    Jörn Neumann



  3. Das sind leider blanko sheets oder bin ich blind


    Sven Friedrich



  4. Ich seh auch nur blanko sheets


    Rene Büschgens



  5. 30.000 30.000 15.000 am dif ? Oder ist überall ne 0 zuviel?


    Sven Bauknecht



  6. Beim NeoX in England vor einigen Wochen hatte Jörn auch schon recht hart gesperrte Differenziale verwendet. In Bischofsheim kann man ohne bedenken dies auch so fahren. Durch den Teppich vor den Sprunghügeln hat man ordentlich Traktion und kann sehr leicht die Kombinationen überwinden. Insgesamt ist der Buggy oder Truggy mit den hart gesperrten Diffs auch stabiler.


    Daniel Reckward



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page