22.Mai

1. Lauf zum Benelux-Nitro-Challenge 1:8 OnRoad in Apeldoorn

0

Am 16.-17. Mai 2015 startete der erste Lauf zur „Benelux-Nitro-Challenge“ auf der wunderschönen Rennstrecke des AMCA in Apeldoorn/Niederlande. Die Rennstrecke wurde in den letzten Wochen komplett neu asphaltiert und die gesamte Rasenfläche mit neuem Rollrasen versehen. Strecke, Fahrerlager, alles präsentierte sich in einem Top-Zustand. Vorweg muss man sagen, es war eine sehr gute Veranstaltung die wesentlich mehr als nur 24 Teilnehmer verdient hätte und ehrlich gesagt hätten es ein paar deutsche Teilnehmer mehr sein können, zumal sich viele Fahrer aus Holland und Belgien auch an den Sportkreisläufen in der Gruppe West beteiligen. Vielleicht passt es bei nächsten Rennen in Genk besser.

1. Lauf zum Benelux-Nitro-Challenge 1:8 OnRoad in Apeldoorn
 
Viele der Teilnehmer nutzten bereits den Freitag nach dem Feiertag zum ausgiebigen Training, wir konnten erst am Samstag anreisen und hatten leider nur 20 Minuten Training zur Verfügung, da der komplette Samstag dem Regen zum Opfer fiel. Die Rennleitung änderte den Zeitplan für Sonntag und fügte noch 2 Trainingsläufe ein und das Wetter sah sehr gut für Sonntag aus. Wir nutzten die Trainingsläufe und auch ein Teil der Vorläufe für diverse Setup-Änderungen und belegten nach den 3 gefahrenen Vorläufen Platz 3 in der Rangliste hinter TQ Steven Cupyers und John Ermen. RMV-Neuzugang Philipp Römer belegte Rang 9 nach den Vorläufen und war somit ebenfalls im A-Finale, was über 45 Minuten ausgetragen wurde. Die BNL Challenge wird auf Einheitsreifen ausgerichtet, hier in Apeldoorn kamen Matrix Reifen zum Einsatz.

1. Lauf zum Benelux-Nitro-Challenge 1:8 OnRoad in Apeldoorn
 
Der Start des Finale verlief ohne Zwischenfälle: Steven, John, Tobias und Robin konnten sich vom Feld absetzen und einen entsprechenden Vorsprung rausfahren. Vorneweg Steven und John, Tobias und Robin lieferten sich ein packendes Rennen, da beide auf dem gleichen Niveau fuhren. Leider war unser zweiter Reifensatz nicht wie der erste, somit blieb der Kampf um Platz 3 bis zum Schluss spannend. Steven auf seinem Mugen MRX-5WC wurde leider 2 Minuten vor Schluss des Rennens vom einem aus der Boxengasse kommenden Fahrzeug berührt und musste so seine Führung an John Ermen powered by REDS M7 WCS 2.0 abgeben, konnte aber noch seinen zweiten Platz verteidigen. Philipp Römer lief auf Platz 9 ein.

Herzlichen Glückwunsch allen Finalteilnehmern und insbesondere dem Sieger John Ermen. Sohnemann Tobias setzte folgendes RMV-Material ein: Mugen Seiki MRX-5WC Glattbahner | RB SLS9 Ielasi Tuned Motor und Power HD STORM-4 + STORM-5 Servos. Ich sage Tschüss und bis bald …

Quelle … Rennbericht: Rüdiger Hepp
Rennbilder: REDS Racing | Hepp
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

{lang: 'de'}
22.05.2015 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page