14.Jul

Das wohl heißeste Rennen des Jahres – Truggy DM in Laupheim

4

Heiß, Heißer, Truggy DM 2015! So wird diese Deutsche Meisterschaft wohl den meisten Racern in Erinnerung bleiben. Natürlich in erster Linie weil die Temperaturen mit bis zu 36 Grad im Schatten allen zu schaffen gemacht hat, aber auch weil jedes einzelne Finale heiße Zweikämpfe und Spannung pur bis auf die letzten Meter waren. Vom 03. bis 05.Juli 2015 fanden im Süden Deutschlands in Laupheim in den Klassen OR8T [Nitro] sowie ORE8T [Elektro] die spektakulären Meisterschaften statt.

Die Strecke des MCC Laupheim, welche vielen Fahrern aus dem Süden Deutschlands bestens bekannt ist, erwies sich als äusserst schwierig und technisch Anspruchsvoll. Die Laupheimer konnten durch das trockene Wetter ihre Strecke im Vorfeld nicht wie geplant prärarieren, deshalb war das Infield extrem Löchrig und selbst mit Truggys schwer fahrbar. Das gut überschaubare Fahrerfeld ( 50 Nitro- und Elektrofahrer) bescherte uns am Freitag jede Menge Trainingseinheiten. So konnten man verschiedene Setup’s ausprobieren und sich Stück für Stück ans Optimum heranarbeiten. Es wurde viel kommuniziert innerhalb des RMV-Teams und Erfahrungen der verschiedenen Setups weitergegeben. Das Team hat super funktioniert und es war stets gute Laune im Fahrerlager. Ein großes Thema war die Reifenwahl. Da war Interessant wie jeder Fahrer seinen eigenen Favoriten hatte. Die meisten Teilnehmer entschieden sich nach einigen Test’s für den AKA Impact in Soft.

Die Vorläufe am Samstag gingen problemlos über die Bühne. Autos wie auch Antriebseinheiten funktionierten Tadellos. Bei Elektro wurden noch größerer Lüfter spendiert. Bei dieser Hitze zwingend notwendig. Apropos Hitze, viele stellten in ihren Pavillions Ventilatoren auf und bei Einnahme der Streckenposten wickelte man sich nasse Handtücher um den Kopf, um sich vor der gnadenlos brennenden Sonne zu schützen.

Der Sonntag begann genauso heiß wie die beiden Vortage. Aber das heißeste waren die Finals. In ORE8T lieferten sich Tom Kremser und Udo Oehler von der ersten Runde an ein Duell auf Augenhöhe. Am Anfang hatte Udo die Nase vorn und ab Mitte des Rennens waren die Führungswechsel im Minutentakt. In der letzten Runde hatte Udo noch einen kurzen Hänger und Tom konnte dies für sich nutzen. Alle gönnen ihm diesen Erfolg, er hat es sich verdient.

Aber noch spannender und das absolute Highlight war das 40+ Finale von Guido Erler, der sich nach einer holprigen Startphase und einigen Abliegern, mit unglaublichem Willen und Rundenbestzeiten an den, mit einer halben Runde Vorsprung, führenden Andres Ruepp herangekämpft hat. In den letzten 3 Runden sind beide wirklich Rad an Rad, mit mehreren Führungswechseln, absolut professionel und fair gegeneinander gefahren. Ein Herzschlagfinale der Extraklasse, wofür man den beiden nur Gratulieren kann, mit dem Glücklicherem Ende für Guido.

Im Gesamtfinale der Klasse ORT lieferte sich Hannes Käufler auf seiner Heimstrecke gegen den noch jungen Fahrer Alexander Schmitt ein klasse Duell, und konnte sich mit einer fehlerfreien Leistung durchsetzten. Glückwunsch an alle Titelgewinner und vielen Dank an den Ausrichter MCC Laupheim.

Deutscher Meister OR8T | Hannes Käufler mit REDS R7E Motor und Tycoon 25% Buggy Sprit
Deutscher Meister 40+ | Guido Erler mit Mugen MBX-7T, AKA, Reds R7E Motor, Power HD Servos und Tycoon 25% Buggy Sprit
Deutscher Meister Junioren | Johannes Klett mit Mugen MBX-7T, AKA, RB BXR LS5 Motor, Power HD Servos und HotFire 25% Buggy Sprit

Deutscher Meister ORE8T | Thomas Kremser mit Mugen MBX-7T ECO, AKA, Power HD Servos und Hacker Carline
Deutscher Vizemeister | Udo Oehler mit Mugen MBX-7T ECO, AKA, Power HD Servos und Hacker Carline

Abschließend möchte auch RMV Deutschland sich nochmals beim MCC Laupheim bedanken. Eine vorbildlich vorbereitete und durchgeführte Deutsche Meisterschaft ließen dort viele Fahrer trotz Hitzerekorden ein erstklassiges Rennwochenende verbringen! Zu guter Letzt natürlich unser Dank an die anwesenden RMV-Teamfahrer, die wieder mal gezeigt haben, wie uneingeschränkt optimal unsere Produkte im harten Renneinsatz funktionieren!

Quelle … Rennbericht: Thomas Klett | Udo Oehler
Rennbilder: Marc Keller | Udo Oehler | Guido Erler
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

{lang: 'de'}
14.07.2015 von admin Zurück

4 Kommentare

  1. Haha da war ich ganz schnell weg bevor die jungs sich mit dem sekt vollgeschmiert haben


    Markus Dirks



  2. Vielen Dank an die RMV Teamfahrer für deren Unterstützung mit ihren Tips und wenn notwenig auch mit Material. Ohne die wäre der 3.Platz 40+ Elo nicht möglich gewesen.


    Jürgen Kurz



  3. Glückwunsch zu P3! Bei der Hitze wäre eine Abkühlung doch angenehm gewesen …


    Daniel Reckward



  4. Ja aber nicht wenn man am selben Tag noch 730km fahren muss „wink“-Emoticon Ach und danke Dani 😉


    Markus Dirks



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page