11.Apr

10. Osterhasenrennen beim La Speedway Racing Club in Landshut

4

Vom 09. bis 10.04.2016 fand in Landshut beim LA Speedway Racing Club wieder das alljährliche 1:8 Offroad-Osterhasenrennen statt. Auch bei diesem Rennen waren wieder zahlreiche Fahrer aus dem RMV-Rennteam in den Klassen OR8 sowie ORE8B vertreten. Erler Guido reiste bereits am Freitag an, Familie Winterstein und Metzl, sowie ich reisten Samstag Morgen an. Der LA Speedway hat dieses Jahr eine komplett neue Strecke entworfen und gebaut. Dabei haben sie großartige Arbeit geleistet. Die Strecke sowie Fahrerlager und Umfeld waren super vorbereitet. Der LA Speedway hat die Strecke bereits am Freitag zum Training frei gegeben. Das freie Training am Freitag wurde dann auch von ca. 35 Fahrern, bei etwas feuchten Bedingungen, gut genutzt.

Am Samstag begann das eigentliche Rennen, bei trockenen Bedingungen, mit zwei Trainingsläufen a 5 Minuten. In der Mittagspause, bei der bestens für das leibliche Wohl gesorgt wurde, wurde die Einteilung für die Vorläufe gemacht. Es folgten 3 Vorläufe a 8 Minuten. Für Winterstein Sebastian, Metzl Daniel und Erler Guido liefen die Vorläufe gut. Sie konnten sich gleich für das 1/2 Finale qualifizieren, ich hatte leider nur einen guten Vorlauf und verpasste das 1/2 Finale nur knapp. In der Elo Klasse, an der Guido und Daniel teinahmen, konnten sich beide gleich für das A Finale qualifizieren. Am Abend war noch gemütliches Beisammensein, bei dem sich die Fahrer bei bester Stimmung auch erstmals mit Neuzugang Michael „Bazi“ Stamnitz austauschen konnten.

Auch am Sonntag hatte der Wettergott beste Laune, und bescherte uns am Nachmittag einige Sonnenstrahlen. Ich selbst startete als erstes und begann im 1/4 Finale. Ich konnte mich ohne Problem für das 1/2 Finale qualifizieren. So startete Daniel Metzl und ich im 1/2 B und Guido Erler im 1/2 A. Wir konnten uns alle 3 für das A Finale qualifizieren. In den 4 Elo Finale a 12 Min. konnte sich am Schluss Micha Widmaier vor Sebastian Winterstein und Rau Luca durchsetzen. Daniel erreichte den 4. Platz und Guido den 9 Platz. In der Nitro Klasse fand als letztes das A Finale statt. Der Start war etwas chaotisch als 16 Fahrer gleichzeitig in die Kurve fahren wollten. Leider hat es mich am Start auch erwischt, bei einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug lag ich auf dem Dach. Daher musste ich dem Feld hinterher fahren. Bei Daniel Metzl und Guido Erler ist der Start gut verlaufen. Nach der Laufdauer von 20 Min. konnten sich Daniel auf Platz 9 ich auf Platz 14 und Guido auf Platz 16 wieder finden.

Glückwunsch an Münster Aron der sich vor Pfeifhofer Stefan und Winterstein Sebastian auf Mugen MBX-7R und Ninja Power den Sieg holte. Wie ich finde, ein super Mugen/RMV-Teamergebnis. Alle vier Mugen/RMV-Fahrer im A Finale bei einem Starterfeld von knapp 100 Fahrern in der Nitro Klasse. In der Elo Klasse, 32 Fahrer gesamt, ebenfalls ein super Ergebniss für das Team zu verbuchen. Abschließend kann man sagen, dass es ein sehr gelungenes Wochenende war. Ein großes Dankeschön an den LA Speedway für die super Strecke und Organisation. Danke an RMV Deutschland und an alle Helfer.

Quelle …
Rennbericht: Konrad Schmid
Rennbilder: Michael Stamnitz/Walter Metzl
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

 

{lang: 'de'}
11.04.2016 von admin Zurück

4 Kommentare

  1. Aaron Münster herzlichen Glückwunsch zum Sieg!


    Daniel Reckward



  2. Großes Dankeschön auch noch an Konrad Schmid für die tolle Berichterstattung.


    Matthias Reckward



  3. Well done. Great to see so many enjoying this sport/ hobby.


    Tom Drygalla



  4. Top Bericht


    Daniel Metzl



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page