22.Apr

Erste Eindrücke zum neuen Serpent SRX8 von Jörn Neumann

0

Seit einigen Wochen ist der neue Serpent 1:8 Offroad Buggy, der auf die Bezeichnung SRX8 hört, bereits auf dem Markt. In dieser Zeit konnte er schon viele Fans gewinnen und auch einige Erfolge konnten mit dem gründlich überarbeiteten Offroad-Flaggschiff der holländischen RC-Car Schmiede, auf das unter anderem auch der japanische Spitzenpilot Atsushi Hara vertraut, bereits errungen werden. Grund genug als, einmal bei Jörn Neuman eine fachkundige Einschätzung des Potenzials des neuen SRX8 abzufragen und seine Stärken und Schwächen in der harten Rennpraxis offen zu legen.

Grundsätzlich überwiegen die positiven Eigenschaften des neuen Offroad-Chassis aber bei weitem, denn der deutsche Ausnahmepilot findet ausschließlich lobende Worte für sein neues Arbeitsgerät: „Nach zwei internationalen Rennen in den USA und dem NEO 16 habe ich auch in Deutschland, zuletzt auf der Heimstrecke von Daniel Reckward bei den Stoppelhopsern Oberhausen, weitere Testkilometer abgespult und mich auf den in Kürze dort stattfindenden ersten SK-Lauf vorbereitet. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Zusammenbau sehr einfach von der Hand ging und alles ohne Nacharbeiten perfekt gepasst hat. Dieser Umstand, aber auch das deutlich verbesserte Fahr- und Sprungverhalten haben in den USA und Japan bereits dazu geführt, dass der SRX8 dort schon viele neue Freunde finden konnte.“

serpentsrx8fbjörnneumann
 
Zusammenfassend sind aus der Sicht von Jörn Neumann jedoch die folgenden Punkte die herausragendsten Verbesserungen, die auf der Basis des bereits guten Vorgängers ein noch ausgereifteres Fahrzeug haben entstehen lassen:

• Der Ein- und Ausbau der Differenziale lässt sich nun schneller und einfacher bewerkstelligen
• Das Sprungverhalten des SRX8 ist einfach toll
• Beim Herausbeschleunigen auf rutschigen Lehmstrecken ist extrem viel Gripp vorhanden
• Die neue Radioplatte macht Einstellarbeiten einfacher und sie lässt sich schnell aus dem Fahrzeug ausbauen
• Beim Wechsel der Untersetzung muss das Zahnflankenspiel des Getriebes nicht mehr angepasst werden, da nun alle Hauptzahnräder unabhängig von der Zähnezahl den gleichen Durchmesser haben
• Der SRX8 verfügt über deutlich mehr Lenkung als der Cobra 2.2
• Der neue Heckspoiler produziert mehr Abtrieb, was insbesondere durch die Tatsache verdeutlicht wird, dass ich am Cobra 2.2 immer einen Proline-Spoiler gefahren bin
• Die neuen Dämpfer arbeiten „super smooth“ was heutzutage in der Offroad-Klasse extrem wichtig ist
• Mit den „Arm Plates“ sind verschiedene Flexeinstellungen der Aufhängung möglich
• Die zum Lieferumfang gehörenden NSK-Kugellager sorgen für einen sehr leicht laufenden Antrieb. Der SRX8 rollt extrem gut.
• Die Haltbarkeit des Fahrzeugs auch bei Crashes ist sehr gut
• Es sind so gut wie keine Tuningteile erforderlich, da C-Hubs, Lenkhebel und Radträger aus Aluminium zum Lieferumfang gehören

Allen Offroad-Fans gibt Jörn Neuman noch die frohe Botschaft mit auf den Weg, dass sie sich auf den Serpent SRX8 freuen können, denn die vielen Jahre harter Testarbeit und die unzähligen damit abgespulten Testkilometer haben einen Offroad-Buggy mit hervorragenden Fahreigenschaften entstehen lassen. Es sollte damit jedem ambitionierten RC-Piloten nicht zuletzt mit der tatkräftigen Unterstützung von RMV Deutschland möglich sein, das enorme Potenzial dieses Fahrzeugs für sich nutzen zu können.

Eine Bestellmöglichkeit für den neuen SRX8 von Serpent finden Sie in unserem Produkt-Shop unter dem folgenden Link: Serpent | Artikelnummer 600017

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
22.04.2016 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page