25.Apr

In eigener Sache: Hinweise zum neuen Tycoon E66 Biotreibstoff

0

In den letzten Tagen und Wochen haben uns vermehrt Anfragen rund um unseren neuen Tycoon E66 Biotreibstoff erreicht, für deren Beantwortung wir uns die nötige Zeit genommen haben. Die von uns gelieferten Antworten haben bei evtl. vorhandenen Problemen und Schwierigkeiten mit dem neuen Tycoon E66 Biotreibstoff in der Regel schnell Abhilfe schaffen können, weshalb wir an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung präsentieren möchten, damit alle Kunden und Fahrer hiervon profitieren können.

Vorab ist zu sagen, dass das im neuen Tycoon E66 Biotreibstoff verwendete Bio-Ethanol ein effektiverer Sauerstoffträger ist als herkömmliches Methanol und die Vergasereinstellung, aber auch die verwendeten Glühkerzen an diesen Umstand anzupassen sind. Grundsätzlich muss ein mit Biotreibstoff betriebener Motor daher zum einen mit einer fetteren Vergasereinstellung aber auch mit deutlich heißeren Glühkerzen betrieben werden. Optimal bewährt haben sich nach unserer Erfahrung Kerzen mit der Bezeichnung „Hot“ oder „Super Hot“, wie z.B. die folgenden Typen: Ninja JX17P4, JX17P3 oder TS3 bzw. TS4 von REDS Racing.
tycoon_e66biofuel_wichtigerhinweis

Besondere Aufmerksamkeit sollte wie gewohnt, jedoch in leicht abgewandelter Art und Weise dem Einlaufvorgang eines neuen Motors entgegen gebracht werden. Aus unserer Sicht hat sich bei der Verwendung von Tycoon E66 Biotreibstoff die folgende Vorgehensweise bewährt:

Motor vor dem Starten auf ca. 80-90°C vorheizen
Standgas um ca. ½ bis ¾ Umdrehung anheben
Motor in Werkseinstellung starten
Wenn der Motor läuft, die Einstellschraube für das Leerlaufgemisch um ca. ½ bis ¾ Umdrehung öffnen und in diesem Zustand ca. 0,5 Liter E66 durchlaufen lassen
Motor abkühlen lassen
Nun den Motor erneut auf ca. 80-90°C vorheizen und starten
Die Einstellschraube für das Leerlaufgemisch erneut um ca. ¼ bis ½ Umdrehung öffnen
Noch einmal ca. 0,5 Liter E66 durchlaufen lassen und hierbei die Drehzahl gelegentlich leicht, aber nicht schlagartig und keinesfalls bis zur Maximaldrehzahl erhöhen
Motor erneut abkühlen lassen
• Im letzten Schritt den Motor wieder auf 80-90°C vorheizen und starten

Nun kann der Motor im Fahrzeug auf der Strecke gefahren und in kleinen Schritten die Vergasereinstellung angepasst werden, bis der Motor rund läuft. Hierbei sollte mit großer Vorsicht vorgegangen werden, da mit Ethanol-Treibstoffen betriebene Motoren fetter gefahren werden müssen. Auch das Laufgeräusch des Motors weicht deutlich von dem von Methanol-Treibstoffen gewohnten Sound ab.

Über die Hinweise zum Einlaufen hinaus sind auch die folgenden Punkte bei der Verwendung von Bio-Kraftstoffen wichtig und sollten unbedingt beachtet werden:

Bei Motoren, welche zuvor mit anderen Treibstoffen betrieben wurden, sollte Tycoon E66 Biotreibstoff nicht sofort zum Einsatz kommen, da es zu Unverträglichkeiten bei den Inhaltsstoffen kommen kann ggfs. müsste der Motor vorab innendrin komplett gereinigt werden, ebenso ein neuer Tank mit Schläuchen montiert werden
Unbedingt „Super Hot“ oder noch besser „Ultra Hot Glühkerzen“ verwendet werde, da es mit kalten oder Standard-Glühkerzen zu erheblichen Problemen bei der Vergasereinstellung kommen kann
• Die Außentemperatur sollte nicht unter 15°C liegen
Sollte der Motor anfangen zu klopfen, könnte dies an einem zu geringen Kopfspalt liegen, oder aber der Motor ist zu mager eingestellt
Mit Bio-Ethanol betriebene Motoren benötigen ein fetteres Gemisch als mit Methanol betriebene Motoren
Nach dem Einlaufen eine neue Kerze verwenden
Venturieinsatz mit 6,0 oder 6,5mm Durchmesser benutzen, da Ethanol einen höheren Sauerstoffanteil tragen kann
Die Leerlaufdrehzahl eher 1/8 bis 1/4 Umdrehung höher einstellen als zu niedrig
Abhängig von der Fahrweise werden mit Bio-Ethanol betrieben Motoren nicht so mager gefahren, wie man es von Methanol-Treibstoffen gewohnt ist
Beim Einstellen des Motors sollte immer dessen Temperatur im Auge behalten werden, da Ethanol eine höhere Verbrennungstemperatur entwickelt
Die Motoren sollten vor dem Starten stets vorgewärmt werden

Bei Beachtung der o.a. Punkte sollte einem problemlosen Betrieb Ihrer Motoren nichts im Wege stehen. Sollten darüber hinaus weitere Fragen offen sein, stehen wir selbstverständlich gerne zu Ihrer Verfügung.

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
25.04.2016 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page