24.Jun

2. Lauf zum Ostbayernpokal 1:8 OffRoad beim MSC Riedenburg 2016

0

Am Wochenende des 18. und 19. Juni 2016 fand, wie jedes Jahr Mitte Juni, ein Lauf zum Ostbayernpokal beim MSC Riedenburg statt. Die dortige Strecke befindet sich in einem Wald, nahe einer Sommerrodelbahn und eines Badeweihers. Samstagmorgen gegen 8 Uhr war ich dann an der Strecke, die wegen des Regens am Freitag bzw. über Nacht auf Samstag, oberflächlich nass und matschig war, aber zum Glück im Vorhinein von den Mitgliedern des MSC’s gut gewalzt wurde, sodass die Bahn unterhalb nicht nass durchgezogen war. Deshalb wurde, um die Bahn zu schonen, der erste Trainingsdurchgang gestrichen und noch bis etwa 10.30 Uhr gewartet, aber mit Sägespäne bearbeitet. Daraufhin startete man das Training, wobei mir und vielen anderen Fahrern die Bahn noch zu feucht erschien und ich deshalb den Lauf ausließ. Der dritte und letzte Trainingslauf wurde nach der Mittagspause gestartet. Inzwischen sah die Bahn besser aus und eigentlich alle nutzten die Chance um nochmal das Setup zu überprüfen bzw. dann zu optimieren.

Daraufhin startete der erste Vorlaufdurchgang, wo ich einen sehr guten Lauf auf die Bahn zauberte und Gesamtzweiter war. Lediglich Martin Bruckner konnte die Hürde von 11 Runden überwinden. Ich blieb bei 10 Runden mit einer Zeit von 05:03:968 knapp an dieser Hürde hängen. Im zweiten und abschließenden Lauf des Samstags konnte ich wieder einen guten Run hinlegen, wo ich erneut 10 Runden mit einer 3er Überzeit hinlegen konnte. In die Vorlaufrunde belegte ich Gesamtplatz 4.

WP_20160619_07_45_20_Pro
 
Am Sonntag wurde der dritte und letzte Vorlauf gestartet. Zum Glück konnte dieser und auch die restlichen Rennen am Sonntag gemäß Zeitplan durchgeführt werden, obwohl die Wettervorhersagen alles andere als ein Rennen vermuten ließen, weil unter anderem Starkregen und Gewitter vorhergesagt wurden. Auch im dritten Lauf wurde ich wieder Gesamtvierter, sodass ich in der Endabrechnung der Vorläufe den 3. Rang belegte und direkt für das Halbfinale A auf Startplatz 2 qualifizierte. Dort konnte ich mit meinen SP Racing Reifen in Extrem Supersoft auf Platz 3 ins Finale einziehen. Im Halbfinale gab es keine besonderen Vorkommnisse meinerseits, da ich allen Rangeleien beim Start entkommen konnte, aber auch sehr fair gefahren wurde, sodass man nicht unnötig Zeit verlor.

Für das Finale stellte sich mir nun die Frage auf welchen Reifen ich zurückgreifen sollte, denn der SP Reifen war im Halbfinale zuvor zwar sicher zu fahren, aber konnte ich nicht ganz an meine schnellsten Zeiten vom Wochenende herankommen. Da sich der Reifen aber eben sicher anfühlte, entschied ich mich diesen halt weiterzufahren. Als dann das Finale gestartet wurde und ich von Startplatz 4 ins Rennen ging, wurde ich leider während der ersten 3 Runden bis auf den letzten, den 10. Platz durchgereicht, da anfangs wenig Grip da war. Ich vermute stark, dass die SP Reifen erst „warm“ werden mussten, bis sie ihren Griff aufbauten. Doch danach hatte ich das Auto immer besser unter Kontrolle und auch der Griff schien plötzlich zu kommen. Unter diesen Umständen fuhr ich dann bis zum ersten Tankstopp wieder bis auf Platz 6 vor. Leider ging dann direkt nach dem Tanken in der Box noch der Motor aus, wodurch ich wertvolle Sekunden für den Kampf für eine noch bessere Platzierung verloren habe. Am Ende sprang ein trotzdem passabler 8. Platz heraus, womit ich mehr als zufrieden bin, schon alleine unter der Tatsache, dass dies mein erstes A-Finale im Ostbayernpokal war. Außerdem ist zu erwähnen, dass ich dann während des Finals meine schnellste Runde des Wochenendes hinlegte und somit auch sehr zufrieden mit dem RMV-Rennpaket bestehend aus Mugen MBX-7R, Ninja JX21-B03, Tycoon Pro Fuel 25% und SP Reifen bin. Setupmäßig musste ich am Wochenende nichts an meinen Differenzialen (5-5-3) und Dämpfern (600-500) verändern, weil der Mugen so einfach zu fahren war.

WP_20160622_16_46_23_Pro
 
Abschließend bleibt hier noch ein Dank an den MSC Riedenburg zu richten, der bereits vor dem Rennen die Bahn optimal präparierte und somit das Rennen gut durchziehen konnte.
Ebenso an den Mann im Himmel, der uns mit seinem Regenwetter verschont hat.

Quelle …
Rennbericht: Michael Wintersberger
Veranstaltungsort: MSC Riedenburg e.V.
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
24.06.2016 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page