23.Aug

5. Lauf zum Ostbayernpokal 1:8 OffRoad beim BC Mitterkreith 2016

1

Am Wochenende des 20. und 21. August 2016 fand der 5. Lauf zum Ostbayernpokal in Mitterkreith, im oberen Bayerischen Wald, statt. Die Wettervorhersage für das Wochenende war im vorhinein leider zweigeteilt, denn für Samstag war ein durchweg sonniger, sommerlicher Tag angesagt, aber leider für den Sonntag ein eher durchwachsener Finaltag angekündigt.

Insgesamt gingen 53 Starter in der Nitroklasse und 13 Fahrer/-innen in der Elektroklasse an den Start, darunter bekannte Fahrer, wie Sebastian Winterstein oder die Familie Scheuenpflug. Ab Samstagvormittag bis Samstagnachmittag wurden insgesamt 4 Trainingsläufe à 10 Minuten Laufdauer abgehalten. Während der Trainings veränderte sich die Bahn stark, denn anfangs war die Strecke sehr staubig und wurde im Laufe der Trainings zwar staubfrei, verlor aber immens an Gripp, weil der Untergrund quasi glatt wurde. Deshalb hieß es verschiedene Reifen von AKA und SP zu testen, um Erfahrungen zu sammeln, welcher Satz in den Vorläufen verwendet werden könnte. Hier fand ich heraus, dass die SP Terminator in XSS eine gute Wahl waren.

Nach den Trainings fanden noch 2 Vorläufe am Samstag statt. Dort lief bei mir leider fahrerisch nicht viel zusammen, weil ich einfach zu viele Fehler in meine beiden Läufe einbaute und am Ende nur auf Platz 18 stand. Am Sonntag dann sollte noch ein weiterer Vorlauf gefahren werden, der aber wegen Regens über Nacht und einer sehr feuchten, aber nicht nassen Bahn gestrichen wurde und mit einer ca. eineinhalbstündigen Pause bis zu den Subfinals geschont wurde. Danach begann es mit dem Start der 1/16 Finals bis ich dann im 1/4 am Zug war. Für diesen Lauf nahm ich mir vor fehlerfrei und konstant zu fahren und möglichst stressfrei ins 1/2 Finale aufzusteigen. Das gelang mir sehr gut und konnte mit einer Runde Vorsprung auf Rang 2 dieses Finale gewinnen. Kurz darauf wurde dann unser 1/2 Finale gestartet, wo ich von Platz 7 ins Rennen ging und ebenfalls nach dem 15-minütigen Lauf auf einem Aufsteigerplatz, dem 3. Rang, ins A-Finale kam. Leider setzte ca. 5 Minuten vor Schluss Regen ein und die Bahn, die inzwischen etwas mehr Griff bot, wurde dadurch wieder rutschig und die letzten Runden wurden eher im Driftmodus abgespult, was aber sehr amüsant war. Nach den Halbfinals wurde das Wetter wieder besser und die Bahn trocknete erneut ab.

Bevor dann das Finale gestartet wurde, waren aber wieder relativ dunkle Wolken am Himmel zu erkennen. Ich ging als 8. ins Rennen, wo ich mich für SP Demolition XSS entschied. Leider war dann nach ca. 8 Minuten Finale Schluss, weil es eben wieder zu regnen begann. Zwischenzeitlich lag ich auf Platz 5 und muss sagen, dass die Demolition eine sehr gute Wahl waren. Nach dem Abbruch wurde das Finale nach den Halbfinalergebnissen gewertet und für mich stand ein guter 8. Platz zu Buche, womit ich sehr zufrieden bin.

Der Rennabbruch war aber eine absolut richtige Entscheidung, denn ansonsten wären unsere Autos wohl in den Pfützen untergegangen und hätten entsprechende Schäden davongetragen, außerdem wäre es für die Streckenposten und Helfer zu gefährlich gewesen, wenn diese auf Bahn gemusst hätten.

Abschließend bleibt mir nur ein Dank an alle Fahrer auszusprechen für die tolle Stimmung, sowie an den austragenden Verein, BC Mitterkreith, der eine schöne Veranstaltung auf die Beine stellte, sowie auch für die mediale Präsenz sorgte, in dem sie sowohl im Vorfeld einen TV Bericht im Regionalfernsehen „TV Aktuell“, als auch während des Rennens TVA engagierten. Zudem waren Journalisten des „Bayerwald Echos“ vor Ort die einen Zeitungsartikel schreiben werden.

Quelle …
Rennbericht: Michael Wintersberger
Veranstaltungsort: BC Mitterkreith e.V.
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
23.08.2016 von admin Zurück

Kommentare

  1. Tolle Rennstrecke! Schade nur, dass Regen vor dem Finale den Veranstalter zum Abbruch zwangen.


    Daniel Reckward



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page