02.Okt

6. Lauf zum Ostbayernpokal 1:8 OffRoad beim MSC Riedenburg 2016

1

Am letzten Wochenende des diesjährigen Septembers trafen sich nochmals die Fahrer des Ostbayernpokals in Riedenburg, um den Gesamtsieger der Rennserie zu küren und um gute Platzierungen zu kämpfen. Die Wettervorhersage versprach im Vorhinein ein super Wetter, den sogenannten Altweibersommer.

Am Samstag wurden wie immer ab 9 Uhr die Trainingsläufe für die 67 anwesenden Nitro.- sowie auch 11 Elektrofahrer gestartet. Auf Grund der relativ hohen Starterzahl und der Gegebenheit, dass „nur“ 10 Fahrer am Fahrerstand Platz haben, ergaben sich insgesamt acht Trainings- und Vorlaufgruppen, die nur 3 Trainingsdurchgänge zeitlich zuließen. Danach folgten noch 2 Vorläufe am Samstagnachmittag, die für mich überragend verliefen, denn ich konnte nach dem ersten Vorlauf den zweitbesten Vorlauf des gesamten Nitrostarterfeldes hinlegen, denn das Auto mit der RMV-Produktpalette (Mugen Seiki MBX-7R Buggy, Ninja JX21B03 Motor, Hot Fire Sprit,  Futaba T4PLS Fernsteuerung) funktionierte perfekt.

mscriedenburg_3
 
Ich musste mich nur Martin Bruckner, der das gesamte Wochenende der dominierende Fahrer war, geschlagen geben. Im zweiten Vorlauf lief für mich ebenfalls alles sehr gut, denn dort konnte ich den drittschnellsten Lauf auf die Bahn zaubern, weil dieses Mal zudem noch Luca Steinbauer schneller war als ich. Am Sonntagvormittag stand dann der dritte und somit letzte Vorlauf an. Dort konnte ich auf Grund zweier kleiner Fehler und den falschen Reifen nur einen eher schlechten Lauf  fahren, der aber als Streichergebnis gewertet wurde, und somit die ersten beiden Vorläufe in die Wertung gingen. Dort stand ich auf dem 3. Platz und konnte mich damit für das Halbfinale A auf Platz 2 qualifizieren.

In meinem 15-minütigen Halbfinale konnte ich mich dann mit der 3. Position ein weiteres Mal für das A-Finale qualifizieren. In der Addition beider Halbfinals erarbeitete ich mir Startplatz 4 für das Finale. Leider verfolgte mich vor und während des Finals dann das Pech. Beim Check meines Autos vor dem Finale entdeckte ich einen Schaden des vorderen Trieblingslagers an der Vorderachse. Diesen Schaden musste ich natürlich reparieren und wechselte das defekte Kugellager, indem ich einen  Teil der Vorderachse zerlegte. Beim Vorwärmen der Motoren musste ich dann leider feststellen, dass auch noch eine Kupplungsfeder gebrochen war.

Auf Grund der fortgeschrittenen Zeit entschied ich mich, dass ich mit dieser defekten Feder versuchen würde zu fahren. Im Nachhinein betrachtet, wäre es wohl schlauer gewesen, schnell die Feder zu wechseln, doch danach ist man immer schlauer. Außerdem löste sich noch während der Vorbereitungszeit die Madenschraube des Trieblings, an dem ich kurz zuvor noch geschraubt habe, sodass ich im Endeffekt eine Runde mit einem 2WD Mugen über die Strecke eierte und mich daraufhin gezwungen sah aufzugeben. Ob es sich bei dem Ausfall um einen Schrauberfehler meinerseits oder wirklich um pures Pech handelt, kann ich leider nicht mehr nachvollziehen. Es ist auf jeden Fall sehr ärgerlich, wenn man das Potenzial um den 3. Platz mitfahren zu können, nicht nutzen kann. Dennoch gehe ich mit erhobenem Hauptes von der Strecke und kann sagen, wiederum Teilnehmer des A-Finals gewesen zu sein  10. Platz und dass ich spürbar den nächsten Schritt gemacht habe und mich erneut deutlich verbessert habe. In der kommenden OBP-Saison werden dann die Trauben etwas höher hängen, weil ich dann auch mal auf das Stockerl will!

mscriedenburg_1
 
Ein großer Dank geht an RMV für die Unterstützung während der Saison und ich bin mir, dass dieser Support kommendes Jahr wieder so gut sein wird.

mscriedenburg_2
 
Next Stop: Bayerische Meisterschaft in Landshut am 15./16. Oktober 2016, freue mich schon darauf und da heißt es wieder an alle RC/Car-Faher, start your engines!

Quelle …
Rennbericht: Michael Wintersberger
Veranstaltungsort: MSC Riedenburg e.V.
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
02.10.2016 von admin Zurück

Kommentare

  1. Ein erfolgreiches Rennwochenende aus Mugen/RMV-Sicht mit Sieg von Martin Bruckner. Ein toller zweiter Platz für Luca Steinbauer, die jungen Wilden rocken den Ostbayernpokal


    Daniel Reckward



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page