05.Mai

Mit Vollgas zum NW-Masters in der Klasse VG8 beim AMC Hamm

0

Liebe Rennsportfreunde, am 22. und 23. April 2017 fand der erste Nitro-West-Masters-Lauf in Hamm statt und gerne möchte ich euch über das Erlebte berichten. Dem Wetter war an diesem Wochenende nicht ganz klar ob noch Winter oder schon Frühling ist. Es war letztendlich kalt aber trocken. Nachdem die Clubmitglieder des AMC die Strecke gezuckert haben wurde am Samstag ordentlich Gas gegeben. Da die Strecke sehr schnell ist und die Auslaufzonen quasi nicht vorhanden sind, enden kleine Fehler oftmals in einem Defekt. Letztendlich ließen aber 58 gewertete Fahrer das Rennen zum einen tollen Nitrofest werden.

Für mich lief es an diesem Wochenende sehr gut. Nach dem ich am Samstag eifrig trainieren konnte stand die Wartung meines Mugen Seiki MRX6 auf dem Programm. Nach dem ich nun viele Jahre in der VG10 gefahren bin habe ich nun einen direkten Vergleich. Das Fahrzeug ist zwar recht ähnlich konstruiert allerdings ist der MRX (VG8) wartungsfreundlicher als der MTX (VG10). Auch nach dem 6. Rennen macht der MRX6 noch einen optisch und technisch einwandfreien Eindruck.

Das Rennen starte ich nun mit einen gut vorbreiteten Wagen. Nach den Vorläufen fand ich mich auf dem sechsten Rang wieder. Gemäß dem Reglement hieß das Startplatz 1 im Halbfinale B. Für einen sichereren Aufstieg in das Finale musste ich das Halbfinale auf P1 oder 2 beenden. Durch eine Umsichtige fahrt ohne größere Fehler konnte ich den ersten Platz erreichen. Der Wagen war allerdings noch etwas schwierig zu fahren. Ich entschied mich dazu noch einen weicheren Stabilisator an der Hinterachse zu verbauen. Um auf Nr. Sicher zu gehen habe ich noch ein etwas rauh laufendes Lager an der Vorderachse ausgetauscht. Vielen Dank für die tolle Hilfe noch einmal an dieser Stelle.

Alle Ergebnisse findet man unter | Nitro-West-Masters #1 @ Hamm

Für das Finale hatte ich mir vorgenommen möglichst ohne Risiko zu fahren. Das sollte sich am Ende auszahlen. Durch technische Probleme bei einigen schnelleren Piloten konnte ich sogar einige Runden lang an der Spitze des Feldes fahren. Nach gut 30 Minuten lag ich am Ende auf dem dritten Rang mit der gleichen Anzahl Runden wie John Ermen (P1) und Tobias Hepp (P2), beide mit den bärenstarken REDS M7 WCS Motorcombos ausgestattet. Mit diesem Endergebnis bin ich sehr zufrieden und hoffe nun für die weiteren Rennen auf gutes Wetter und weitere tolle Rennen!

Gratulation an alle Finalteilnehmer, vorallem dem Sieger John Ermen und RMV für die tolle VG8-Unterstützung! Es war ein tolles Rennwochenende mit spannenden Fights – so kann’s beim Nitro-West-Masters #2 weitergehen.

Quelle …
Rennbericht: Daniel Toennessen
Rennbilder: RedRC / Reds / Nitro-West
LiveTiming: MyRCM | RC-Timing
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
05.05.2017 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page