26.Mai

1. SK-Lauf und zweiter Hessen-Cup 1:8 OffRoad in Ober-Mörlen

0

Der alljährlich stattfindende SK-Lauf des Sportkreis Mitte beim MSC Ober-Mörlen weckte in diesem Jahr auch das Interesse vieler anderer Fahrer aus den andern Sportkreisen. Schließlich findet beim MSC in diesem Jahr der erste Lauf zur Deutschen Meisterschaft OR8 statt.

Rund 120 Starter aus den Klassen OR8 Expert, OR8 Hobby und Elo fanden den Weg zur super schön angelegten Strecke des MSC nördlich von Frankfurt. Dort angekommen kommt man sich tatsächlich vor als befinde man sich in einer Schrebergartenanlage. Ein top gepflegter Rasen bedeckt das Fahrerlager. Linker Hand der Bereich für die Bewirtung. Daneben der sehr schöne Fahrerstand mit Boxengasse und wiederrum daneben findet der Zeitnehmer sein „Büro“.

Die Rennstrecke beim MSC Ober-Mörlen selbst, ein Mix aus Lehm, Betonsteine und flachem Kunstrasen an den Sprungpassagen, wurde ebenfalls sehr schön und mit viel Mühe angelegt. Tolle Passagen mit herausfordernden Sprungkombinationen. Dazu ein anspruchsvolles Infield. Beim MSC passt alles – sogar die Curbs sauber herausgearbeitet und Maßstabsgetreu. Eine tolle Strecke die von nahezu allen Teilnehmern gelobt wurde. Und die Strecke kann auch einiges ab. So sah es am Freitag Abend für die nicht Insider tatsächlich aufgrund der starken Regenfälle so aus als ob es nichts aus einem Fahren am Samstag wird. Falsch gedacht. Gegen Mittag war die Strecke fast vollständig abgetrocknet und alle Teilnehmer konnten in die Trainingsphase einsteigen. Für das Mugen Seiki / RMV Team stand die DM Vorbereitung im Vordergrund. D.h. unabhängig vom Ergebnis möglichst viel am Set Up und der Reifenkombination testen. Und so gingen wir auch das Training und die beiden Vorläufe die an diesem Tage noch gefahren wurden auch an. Wie immer fand ein perfekter Austausch untereinander statt. Die Erfahrungen wurden geteilt und der Mugen MBX7R dann für den nächsten Lauf entsprechend vorbereitet.

Der dritte und letzte Vorlauf wurde dann SK Lauf üblich am Sonntag Vormittag gefahren. Und am Ende waren wir doch sehr positiv überrascht. Alle samt konnten wir uns im vorderen Feld qualifizieren. Carsten Keller als TQ vorne weg. Tom auf 4. Direkt dahinter Sebastian Winterstein, Rene König und Jan Sievert sowie Laurin Czypulowski. Die Finalläufen wurden unter besten Wetterbedingungen ab der Mittagszeit ausgetragen. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen von rund 25 Grad machten die Reifenfrage nochmals spannend. Besser gesagt die Reifenmischung – Supersoft oder Soft. Wir entschieden uns dann mit Carsten und Chris Kaman für den AKA Impact in Supersoft für das 1/2 Finale. Sebastian und Rene die auf Proline unterwegs fahren fuhren ein etwas feineres Profil. Während Jan wiederrum auf den AKA Enduro setzte.

Alle Ergebnisse findet man unter | 2. Hessencup + 1.SK-Lauf Mitte OR8 @ Ober-Mörlen

Zunächst ging es für Christian Köster darum im 1/4 Finale gut durchzukommen. Christian ebenfalls auf AKA Impact unterwegs fuhr ein souveränes 1/4 Finale und konnte sich somit ebenfalls für das 1/2 Finale qualifizieren. Wie das gesamte Wochenende ging es auch in den Halbfinals fair zur Sache. Eine Grundvoraussetzung, dass es auch tatsächlich die Tagesschnellstn ins Finale schafften. Und das waren an diesem Wochenende 7 Fahrer auf Mugen MBX7R. Wow die gute Zusammenarbeit hat sich ausbezahlt. Gleich 7 Fahrer im Finale. Leider hatten Aron Münster (Kyosho), Chris Kaman und Luca Kruger (Agama) etwas Pech in Ihren 1/2 Finalläufen und konnten sich aufgrund technischer Probleme nicht qualifizieren. Schade – alle drei waren auch bereits in den Vorläufen verdammt schnell unterwegs und waren damit sichere Finalkandidaten.

Das Finale wurde über 30 Minuten gefahren. Von Beginn an setzte sich Carsten von Startplatz 1 vom Feld ab und konnte schnell einen Vorsprung herausfahren. Dahinter ging es dann für Sebastian Winterstein und Jan Sieverts um die die Plätze 2 und 3. Um die Platzierungen 4-7 kämpften der Lokalmatador Tim Beutel und RMV Junior Tom Sommer sowie Rene König, Vanessa Wende auf Xray und Maximilian Cantarero auf HB. Um die Platzierungen hinter Carsten blieb es spannend bis zum Schluss. Doch auch hier konnten sich das Mugen / RMV Team durchsetzen. Platz 1-5 hiess es am Ende für das Team. Rene folgt auf Platz 7. Und Laurin hat leider der Defektteufel eingeholt. Ein gebrochenes Servohorn auf Platz 6 liegend liessen seinen Traum von einer Top Platzierung zerplatzen. Schade auch Laurin war superschnell unterwegs.

RMV-Deutschland

Finale OR8 Expert

Ergebnis/Result
Pos.Fahrer/DriverAuto/CarMotor/EngineReifen/TyresR.Zeit/Time
1.Carsten KellerMugenLRPAKA5130:16.889
2.Jan SievertMugenNinjaAKA5030:29.967
3.Sebastian WintersteinMugenNinjaProline4930:00.606
4.Tim BeutelMugenOSAKA4830:17.242
5.Tom SommerMugenREDSAKA4729:56.843
6.Vanessa WendeXrayOrcan6Mik4730:05.744
7.Rene KönigMugenVS RacingProline4730:22.763
8.Maxi CantareroHot BodiesOSProline4730:35.321
9.Lennart WisselAssociatedLRPAKA4630:12.174
10.Carsten NeudeckHot BodiesOrionAKA4430:09.557
11.Julian FusenigKyoshoOSAKA3824:45.148
12.Laurin CzypulowskiMugenREDSAKA0704:09.876

 
In der Elo Klasse ein ähnliches Bild. Auch hier waren Carsten, Chris, Laurin und Tim mit Ihren Mugen Fahrzeugen superschnell unterwegs. Und erneut konnte sich Carsten durchsetzen und stand am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest. Gefolgt von Tim Kunz (Team C) und Chris Kammann. Alles in allem ein schöner Abschluss einer sehr guten DM Vorbereitung. Danke an den MSC – es hat super Spass gemacht. Danke an alle Teamkollegen für das tolle Miteinander – #Mugenfamily. Und natürlich auch Danke an RMV Deutschland für den genialen Teile-Support und vorallem schnellen Lieferung ein Tag vor dem Rennen.

Quelle …
LiveTiming: Race-Control 2004 | RC-Timing
Rennbericht + Bilder: Daniel Sommer
Veranstaltungsort: MSC Ober-Mörlen e.V.
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
26.05.2017 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page