03.Jul

Gewusst wie – TechTipp zum HT-Differenzial von Mugen Seiki

0

Hallo zusammen, mich erreichten viele Anfragen zu den „neuen“ High Traction Differenzialen (E2244+E2245) von Mugen für die MBX7 Baureihe. Ich hörte von unsauberem Laufverhalten über Haken bis zum Blockieren und Festfressen der Outdrives. Nach intensiven Tests glaube ich einen TechTipp für euch parat zu haben, der alle bestehenden Probleme aus der Welt schafft. Die Ursache für die oben genannten Probleme ist meines Erachtens nach ein zu geringes Achsialspiel der Outdrives. Dieses wird hervorgerufen durch einen im Neuzustand zu großen O-Ring und eine zu stabile Shimscheibe.

Aus diesem Grund tausche ich die O-Ringe der HT-Diffs gegen die O-Ringe aus den Standard Diffs (E0257). Ebenfalls nutze ich, statt der Originalen, eine dünne Shim die lediglich den O-Ring schützt. Der Outdrive hat nun ein Spiel von ca. 2-3 Zehnteln. Dies ermöglicht Leichtläufigkeit in Diffgehäuse und Tellerrad (bzw. Hauptzahnrad). Außerdem nimmt es den Druck von den kleinen Getrieberädern im Diff und sorgt für deutlich weniger Hitzeentwicklung.

Ansonsten werden die Diffs von mir wie in der Anleitung beschrieben zusammengebaut. Eure Probleme sollten damit behoben sein. Bitte probiert es aus und gebt uns Feedback.

Hinweis:
• Im Neuzustand drehen sich zunächst die O-Ringe auf dem Outdrive mit, welches sich nach kurzer Fahrzeit erledigt
• Es gibt auch mit diesen O-Ringen keinerlei Dichtigkeitsprobleme

Bis zum nächsten Mal,
Euer Carsten Keller

Sie können sich jederzeit an Carsten Keller oder das Team von RMV Deutschland wenden, wenn Sie Fragen oder Anregungen zu Mugen haben.

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
03.07.2017 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page