10.Jul

Deutsche Meisterschaft 1:8 Truggy aus der Sicht von Thomas Klett

2

Am Donnerstagabend schauten wir schon mal auf der Strecke des MRC Leipzig e.V. vorbei. Tieftraurige Vereinsmitglieder da die Strecke nach monatelanger Arbeit voll auf DM Niveau, jetzt durch den heftigen Regen der letzten Tage wirkte sie tief durchweicht. Sonne und vorallem recht heftiger Wind stellten das Glück bis zum Start des Trainings am Freitag, 10 Uhr wieder her. Gut 6 Läufe a 10 Minuten am Freitag boten reichlich Trainingszeit. Schlüsselstelle für alle Fahrer die 4 er Kombination.

Mein Sohn der Johannes freundete sich schon im Training mit der Strecke an. Der Mugen Seiki MBX-7TR lag hervorragend. Das Setup wurde im Laufe des Wochenendes nur leicht geändert. Unser vor kurzem von RMV erhaltener Ninja Motor eh über alle Zweifel erhaben. Zwei gezeitete Trainingsläufe (zur Einteilung der Vorlaufgruppen) sowie die 5 Vorläufe wurden am Samstag gefahren. Johannes konnte hierbei die schnellste Runde mit 27, 1 Sekunden fahren und war damit einen Tick schneller als Sascha Nelson, Ronny Schiffner und Jonas Bauer.

anhang2 (1)
 
Am Finaltag wurde ab 10 Uhr gestartet. Rennleiter war Christian und wurde von Marcus Krause unterstützt. Für die Zeitnahme zuständig war Sebastian Keller. Es galt, das Halbfinale zu „überstehen“. Johannes konnte nach einigen Fehlern im Halbfinale vom 3. Platz im Finale starten. Danach kam das große Finale, nach dem ersten Tankstop lagen die ersten Fahrer dicht beieinander. An der Spitze kämpfte Johannes mit Ronny Schiffner. Die Verfolger waren beiden auf den Fersen. Etwa 6 Minuten vor Schluss sollte der Kampf um den Sieg zwischen Johannes Klett und Ronny Schiffner so wirklich beginnen. Ronny führte, doch Johannes schloss auf, übernahm die Spitze, um kurz danach an der Zeitschleife die Kurfe zu eng zu nehmen und am Reifenstapel festzustecken. Ronny wieder in Führung, Johannes wenig später am 4 er Sprung wieder vorbei. Marcus Krause räumte mit seinen Durchsagen auf Überrundungen eigentlich komplett die Bahn. Johannes und Ronny kämpften auf der letzten Rille. Ich glaube, sie boten eine gute Show für die Zuschauer. Immer wieder gab es Applaus bei einem gelungenen Führungswechsel. Etwa eine Minute vor Schluss die Entscheidung. Beide fuhren nebeneinander auf die 4er Kombination und beim zweiten Doppelsprung berühren sich die Räder beider Fahrzeuge in der Luft. Die Fahrzeuge taumeln, Johannes bleibt auf dem Dach liegen. Johannes konnte wieder etwas aufschließen und fuhr nach 40 Minuten mit 2 Sekunden hinter Ronny ins Ziel.

Abschliessend bleibt noch zu sagen, dass die Deutsche Meisterschaft 1:8 Truggy wieder eines der besten Rennveranstaltungen war und gratulieren Ronny Schiffner zum Meistertitel. Das ganze Wochenende über funktionierten die Produkte aus dem RMV Sortiment wie die Autos von Mugen Seiki, Motorpower mit REDS Racing oder Ninja, dem Tycoon ProFuel 25% oder auch Elektronik von Futaba, Power HD sowie AKA Products mit dem Impact Reifen hervorragend.

anhang1
 
Alles in allem stellt das Endergebnis mit Andre Kuchenbecker als Deutscher Meister Ü40 mit Mugen/Reds und Johannes Klett als Deutscher Vizemeister mit Mugen/Ninja wieder eine klasse Teamleistung dar. Übrigens gab es vom DMC für die Teilnehmer gratis eine tolle Magnetschale für Schrauben, Muttern und Kleinteile. Der Verein hatte auch noch eine extra Überraschung, ein T-Shirt als Erinnerung spendierte er jedem Teilnehmer. Eine tolle Geste und eine bleibende Erinnerung. „Ich war dabei“.

Quelle …
Rennbericht & Bilder: Thomas Klett
Ausrichter: DMC | Deutsche Minicar Club e.V.
Veranstaltungsort: MRC Leipzig e.V.
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
10.07.2017 von admin Zurück

2 Kommentare

  1. War auch ein tolles rennen von Johannes Klett. Hat Spaß gemacht zuzuschauen


    Sven Pinkowsky



  2. Danke Sven!


    Johannes Klett



Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page