26.Sep

Deutsche Meisterschaft 1:10 VG in Munster – Happy End mit Podium

0

Am Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft 2017 auf dem Hollmoorring Munster zu den Klassen Verbrenner Glattbahn 1:10 statt.  Etwas später ankommend began das Training für mich am Donnerstag ganz gut und ich konnte als dritter den Tag beenden. Der Freitag verlief weniger gut, da dieser von Problemen geprägt war, welche ich erst zum letzten Training am Abend lösen konnte. Mit der Zeit von Donnerstag reichte es noch für Platz 7.

Der Samstag begann solide mit dem zweiten Platz nach dem erste Training und insgesamt Vierter nach dem letzten gezeiteten Training. Nach den ersten beiden Vorläufen reichte meine Zeit für den zweiten Platz hinter Toni Gruber, wurde aber nach dem letzten Vorlauf noch auf Platz 3 verdrängt, da ich leider auf einem TQ Lauf unnötig abgeschossen wurde, als ich einen langsameren Fahrer überholen musste. An dieser Stelle verstehe ich nicht, warum es ein Rotationssystem gibt, bei dem es vorkommt, dass der Langsamste zu erst aus der Box startet und der Schnellste zuletzt! Verstehe ich einfach nicht.

Der Sonntag war durchgehend nass. Das änderte alles, da keiner an dem Wochenende bisher im Nassen trainiert hatte. Nach dem Direktquali-Training zeigte sich, ich kann zuversichtlich ins Finale gehen. Nach dem Start war ich weggekommen, konnte in Führung liegend vorne wegziehen, bis zu einem Fahrfehler nach ein paar Minuten, als sich das Auto beim Bremsen wegdrehte und in der Wiese stecken blieb. Dies kostete einige Plätze, konnte aber wieder auf meinen Serpent Teamkollegen Daniel Thiele und dem stark fahrenden Rene Püpke aufschließen. Wir hatten einen schönen Dreikampf ohne Berührungen auf sehr engem Raum. Das hat riesig Spaß gemacht! Nach wenigen Minuten Dreikampf konnte ich mich vorne absetzen, bis die Strecke sich änderte und ich mich Ende der Graden immer im Ausgang der Kurve wegdrehte und in der Wiese stecken blieb. Es dauerte ein paar Runden eine neue Linie zu finden, auf der das Auto stabil lag. Durch die vielen Abflüge galt es wieder Daniel einzuholen, der mehrere Sekunden Vorsprung hatte. Ich kam jede Runde dichter bis er kurz vor mir ausging, als wir beide die Boxengasse ansteuerten. Das gab mir die Möglichkeit, an ihm vorbei zu ziehen und die Führung bis zum Ziel zu behalten.

Ich möchte mich vielmals bei Bertram Kessler für seine Hilfe am Wochenende bedanken. Sorry, dass ich ihn manchmal in den Wahnsinn getrieben habe und natürlich für die Hilfe mit dem Material. Natürlich danke ich auch Serpent Model Racing, die mich seit Anfang des Jahres mit tollen Autos unterstützen.

Ergebnisse | Livetiming vom Hollmoorring findet man unter | DM VG10 @ Munster

Ach ja das Team Serpent war nicht nur das Erfolgreichste in beiden Klassen, sondern stellte bei dieser DM die meisten Fahrer. Diese setzen auf den Serpent Natrix 748 WC, mit dem Dominic Greiner im letzten Jahr in Gubbio (Italien) Weltmeister wurde. Er selbst, der gleichzeitig auch amtierender Deutscher Meister in der Klasse 1:8 Verbrenner-Glattbahn nun ist, war selbst nicht am Start.

Ich hoffe ich konnte euch mit dem Bericht ein kleinen Einblick in dieses tolle DM-Wochenende in Munster geben und hoffe den ein oder anderen bei den nächsten Rennen wieder zu treffen!

Quelle …
Rennbericht: Tim Benson
Rennbilder: Ronald Baar, BRCNEWS – Bernd Bohlen
Veranstaltungsort: Hollmorring MC Munster e.V.
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
26.09.2017 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page