13.Feb

Mugen Doppelsieg beim GP 1:8 OffRoad im französischen Montpellier

0

Zweiter Monat des Jahres und 2. europäisches OR8 Grossereignis – Montpellier GP. Zu einem Zeitpunkt wo wir in Deutschland uns noch in der zwangsweisen Winterpause befinden wird im süden Europas schon wieder fleißig gefahren. Outdoor versteht sich.

So traf sich auch vergangenes Wochenende die europäische Renneelite zum traditionellen Montpellier GP. Die Strecke des ortsansässigen Vereins MBM – Mini Bolide Montpellierain liegt am südlichen Ende der Grossstadt Montpellier etwas versteckt gelegen. Wie überlich in diesen Regionen findet sich dort aber eine tolle Anlage mit permanentem Fahrerlager. Die Strecke selbst ein Leckerchen wie man so schön sagt. Herausfordernd mit tollen fahrerischen Anteilen. Und wie es sich für ein großes internationales Rennen gehört tip top präpariert und vorbereitet. Auch das Wetter zeigte sich von seiner freundlichen Seite. Sonne mit leichter Bewölkung das gesamte Wochenende und Temperaturen zwischen 0 – 10 Grad. Und die haben es in sich. Der Reifen der sowieso schon ein wichtiger Bestandteil beim Basis Setup ist nimmt hier nochmals eine ganz besondere Rolle ein. Zumal der Boden nicht nur kalt sondern fast schon Beton hart und glatt wie der oft zittierte Babypopo ist. Wer also mal eine Teilnahme an diesem Rennen plant sollte auf jeden Fall flachprofilige Reifen in Ultra Soft Mischung im Gepäck dabei haben.

Freitag ging es direkt mit 2 Seeding Läufen los aus denen dann die spätere Gruppeneinteilung gebildet wurde los. Ja richtig hier wird nicht lange trainiert sondern es geht dann gleich ins eingemachte. Zum Abend hin wurde dann noch ein 5 Minuten run in der neuen Gruppeneinteilung dran gehängt. Samstags standen dann 3 Vorläufe an. Anschließend ging es in die Finals die am Sonntag bis nach dem Mittag fortgeführt wurden. Das 60 minütige Finale stand dann für 15.00 Uhr auf der Agenda. Angesicht der hohen Teilnehmerzahl und des im Winter eingeschränkten Zeitfensters (hell ist es nur zwischen 08.30 und 18.00) ist ein anderer Modus auch nicht möglich. Nach Padova wo der Mugen MBX8 vorgestellt wurde gingen in Montpellier bereits rund 20 Fahrer mit dem neuen Buggy aus dem Hause Mugen Seiki an den Start. Und der MBX8 hat auf ganzer Linie überzeugt – schnellstes Fahrzeug nach dem Traning. Platz 2 und 3 nach den Vorläufen. Schon mit dem blosen Auge (wirklich war) war zu sehen wo die Vorzüge liegen. Der neue MBX8 marschiert einfach nur vorwärts – Vortrieb, Vortrieb, Vortrieb immer und überall zu jedem Zeitpunkt. Egal ob aus Kurven heraus oder an den schnellen Passagen. Der neue MBX8 geht immer nur vorwärts. Robert Battle, Juan Carlos Canas und Eliot Marcon zeigten eindrucksvoll wo die Potentziale liegen. Und das unter einer derart starken Konkurenz – Ronnefalk, Aigon, Boots, Berton, Ongaro.

Das gleiche Bild dann auch wieder im Finale. Robert Battle startete nach einem Motor aus im 1/2 Finale nur von Platz 8 und pflügte regelrecht durchs Feld. Nach rund einer halben Stunde hat er dann die Führung übernommen und baute diese bis zum Ende im weiter aus. Juan der als schnellster Halbfinalist in das Finale einzog musst sich zwar Robert geschlagen geben konnte sich aber gegen Davide Ongaro und den anderen Top Fahrers ebenfalls durchsetzen und Platz 2 sichern. Doppelsiegt für das Mugen Team dazu die schnellst Rennrunde überhaupt durch Juan – Wahnsinn was für ein Ergebnis mit dem neuen MBX8. Dabei überzeugte auch die Qualität. Kein einziger technischer Ausfall bei allen eingesetzten Fahrzeugen.

Also bei der #Mugenfamily hat wieder von der länderübergreifenden Teamarbeit bis zum Ergebnis alles gepasst. Und Montpellier ist tatsächlich eine Reise wert. Auf die richtige Vorbereitung kommt es eben an. Und auch hier steht das RMV Team mit Rat und Tat auf und neben der Strecke zur Verfügung. Wir planen dieses Rennen auf jeden Fall nächstes Jahr wieder fest ein.

Quelle …
Rennbericht: Daniel Sommer
Veranstaltungsort: MBM Mini Bolide Montpellierain
Hinweis “Alle Angaben ohne Gewähr”

RMV Deutschland – We’ve got the Speed!

{lang: 'de'}
13.02.2018 von admin Zurück

Hinterlasse einen Kommentar

 

    Fan Page